29. Dithmarscher Kohltage

Kohl mit Pepp: Ausblick auf sechs Tage volles Programm

29. Dithmarscher Kohltage (22. bis 27. September 2015)

 

HEIDE. Neues und Traditionelles, Kultur und Kulinarisches, Freude und Vielfalt sind unentbehrliche Zutaten für die 29. Dithmarscher Kohltage vom 22. bis 27. September 2015. 52 DEHOGA-Gaststätten präsentieren ihre Spezialitäten. Zahlreiche Markt- und Stadtfeste bereichern das Herbst-Event mit Musik, Spaß und Aktivitäten. Der feierliche Kohlanschnitt am Dienstag, 22. September 2015, um 10 Uhr, wird dieses Jahr vom Amt Mitteldithmarschen und vom Gemüseanbauerverband Dithmarschen e.V. ausgerichtet.

 

Den ersten Kohl des Jahres schneidet traditionell Kreispräsident Hans-Harald Böttger in Anwesenheit des Landrates Dr. Jörn Klimant auf dem Hof von Anne und Reimer Thiel-Peters, in Nordermeldorf, Ortsteil Christianskoog, Fünfter Querweg 5, an. Mit dabei sind die Kohlregentinnen Freia I. und Maren I. Als Ehrengast zum Kohlanschnitt erscheint Schleswig-Holsteins Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume Dr. Robert Habeck. Auf dem Hof der Familie Thiel-Peters wird im Anschluss gefeiert: Ab 11 Uhr gibt es Musik, buntes Markttreiben sowie typische Kohlgerichte. Die Landfrauen bieten Kuchen und Torten an. Der DEHOGA präsentiert eine vielfältige Auswahl an Kohlspezialitäten. Ein Höhepunkt ist die „Gläserne Küche“. Dort bereiten Kochschülerinnen und Kochschüler des Berufsbildungszentrums Dithmarschen (BBZ) in Meldorf das Kohlgericht 2015 nach einer eigenen Kreation zu: Herzhaft und gesund ist der Kohlburger „Dithmarscher Rundstück B.B.Q. Style“.

 

Highlights und Geheimtipps

Ob als Haupt- oder Nebenbeilage, als Snack oder Drei-Gänge-Menü: während der Dithmarscher Kohltage steht das knackige Feldgemüse im Mittelpunkt. 52 Kohltage-Gaststätten wecken mit ihren exklusiven Gerichten Lust auf qualitativ hochwertige Produkte aus der Region. Auf Genießer und Entdeckungslustige warten zum Beispiel üppige Kohlbuffets, Wirsing-Rouladen in Altbiersauce, Lamm-Frikadellen auf gestovten Kohl-Kartoffel-Gemüse oder vegetarischer Kohlauflauf mit Röstbrot. Außerdem bieten der DEHOGA Dithmarschen und seine Mitglieder wieder günstige Heiermanngerichte zum Preis von 2,50 Euro und 3-Taler-Gerichte für fünf Euro an.

Markt- und Stadtfeste locken mit einem vielfältigen Programm kleine und große Gäste in die Region. Hinzu kommen weitere Exkursionen und Aktivitäten.

Der Dichter Friedrich Hebbel und das Nationalgemüse Kohl – beide gehören zu Wesselburen. Das beweist unter anderem die Lesung im Hebbelmuseum unter dem Titel „Wesselburener lesen Hebbel zu den Kohltagen“ (24. September). Im KOHLosseum in Wesselburen können Gäste dem Krautmeister Hubert Nickels dabei zusehen, wie er Dithmarscher Bio-Weißkohl von Hand in Wesselburener Frischekraut verwandelt. Die stündlichen Vorführungen sind während der gesamten Kohltagezeit von 10 bis 17 Uhr. Neben der Krautwerkstatt, dem Bauernmarkt und der Ausstellung über den Arbeitsalltag der Kohlbauern gibt es wechselnde Aktionen wie Vorführungen des Drechslerstammtisches Westküste, Kohl-Brot-Verkauf der Bäckerei Kühl aus Lunden und Musik. Am Kohltage-Wochenende veranstaltet das KOHLosseum einen Kohl- und Flohmarkt (26. und 27. September).

Maritimer Flair und Kohlgenuss können Gäste auf dem Bauernmarkt in Brunsbüttel genießen (23. September). An der Schleusenmeile Brunsbüttel wird die „längste Kohltafel der Welt“ gedeckt. Vier DEHOGA-Gastronomen servieren auf der mehrere hundert Meter langen Tafel ihre Spezialmenüs.

In Lunden lädt die Bäckerei Kühl zum „Kohlbrot Backen für Jedermann“ ein und zeigt, was sich aus der Verbindung von frischem Kohl mit Mehl an Köstlichkeiten zaubern lässt (23. September). Der „Lundener Kohlmarkt“ auf dem Gänsemarkt bietet Kulinarisches für den kleinen und großen Hunger (24. September).

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kohlexkursion auf dem Hof Bock in Friedrichskoog erfahren nicht nur Wissenswertes über den Kohlanbau, sondern sie können selbst einen Kohlkopf frisch vom Feld schneiden und mitnehmen (23. September).

Das Marner Stadtfest feiert drei Tage das knackige Feldgemüse mit Musik, Kunsthandwerk und Kinderspielen (25. bis 27. September). Höhepunkt ist die Mannschaftskrauthobel-Weltmeisterschaft, die seit 2007 stattfindet. Außerdem gibt es in der Backstube des Marner Hauptsitzes von Kalle-Bäcker das „Kohlbrotbacken für Jedermann“ (23. September). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Geheimnisse des Kohlbrotbackens eingeweiht.

Das „Kohlvergnügen in Meldorf“ auf dem Marktplatz  bietet neben kulinarischen Genüssen auch Handwerk zum Zuschauen und Mitmachen (26. und 27. September). Der Kohlmarkt in Wesselburen an der St. Bartholomäus-Kirche präsentiert ein vielfältiges Angebot (26. September).

„Rund um den Kohl“ dreht sich alles auf dem Kohlfest in Heide (24. bis 27. September). Am Sonntag findet in der Kreisstadt der 22. Motorrad-Gottesdienst auf dem größten unbebauten Marktplatz in Deutschland statt.

Büsum beteiligt sich mit einem abwechslungsreichen Kohltage-Programm: Für Unterhaltung sorgt der Dithmarscher Heimatabend im Gäste- und Veranstaltungszentrum (25. September). Besucherinnen und Besucher können über den Dithmarscher Kohlmarkt am Ankerplatz schlendern (26. September). Es gibt ein buntes Bühnenprogramm und ein Gewinnspiel. Auto-Fans kommen beim 11. Oldtimer- und US-Car-Treffen auf ihre Kosten (27. September). Ob zum Beispiel ein Ford Mustang von 1964 oder Doge Charger, Baujahr 1973 – mehrere Hundert historische Pkws, Motorräder und US Cars präsentieren sich am Hafen.

 

Kohl aktiv: Mit Rad und Rucksack unterwegs

Zahlreiche Angebote verbinden Kulinarisches, Kulturelles und Sportliches miteinander.

Die geführte Klaus-Groth-Wanderung von Heide nach Tellingstedt startet am Mittwoch, 23. September. Anekdoten und Döntjes des Heimatdichters sowie eine Kaffeepause mit (Kohl-)Broten runden die Wanderung auf den Spuren von Klaus Groth ab. Die Ausflüglerinnen und Ausflügler können sich auf dem Parkplatz („Knüll“) der Gaststätte „Zur Traube“ in Tellingstedt mit Kohlgerichten stärken. Außerdem gibt es Live-Musik und Kohlpyramidenstapeln. Gewonnen hat nicht nur die am schnellsten errichtete Pyramide, sondern auch die schönste und kreativste.

Auf der 25 Kilometer langen Radtour durch die Kohlfelder und Salzwiesen der Nordermarsch am Mittwoch, 23. September, begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Herz des Kohl-Anbaugebiets in Wesselburen. Die Radlerinnen und Radler erfahren Fakten und Geschichten über die Bauernrepublik sowie Hintergründe des Kohlanbaus und besichtigen den Windpark Süderdeich.

Das KOHLosseum veranstaltet am Sonntag, 26. September, in Wesselburen gemeinsam mit dem Kreissport- und Kreisleichtathletikverband Dithmarschen den „KOHLosseum-KohlWalk 2015“. Nordic-Walkerinnen und -Walker haben die Auswahl zwischen einer fünf Kilometer und zehn Kilometer langen Strecke. Zum Abschluss können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Kohlsuppe im KOHLosseum stärken.

 

Wissenswertes über die Dithmarscher Kohltage

Dithmarschen ist Europas größtes zusammenhängendes Anbaugebiet für Kohl: Auf über 3.000 Hektar gedeihen jährlich rund 80 Millionen Kohlköpfe dank des Marschbodens und milden Klimas. Vor allem wird Weißkohl, aber auch Rotkohl und Wirsing gepflanzt.

Der Wesselburener Gärtner Eduard Laß startete 1889 Experimente mit dem Anbau verschiedener Gemüsearten. Dabei bewies sich Kohl als am besten geeignet für das Klima und die Bodenbedingungen an der Westküste. Andere Landwirte folgten Eduard Laß. So wuchs innerhalb von zehn Jahren die Anbaufläche für Kohl im Kirchspiel Wesselburen von drei auf über 280 Hektar.

Die Dithmarscher Kohltage wurden 1986 ins Leben gerufen. Die sechstägige Veranstaltungsreihe hat sich seitdem zu einer festen Größe in der Urlaubsregion zwischen Sylt und Hamburg etabliert. Die Organisation läuft über den Verein zur Förderung Dithmarschens (VFD). Die einzelnen Aktionen werden auf Ortsebene koordiniert. Repräsentantinnen sind die Kohlregentinnen, die jeweils für zwei Jahre gewählt werden.

Weitere Informationen über die 29. Dithmarscher Kohltage und das gesamte Veranstaltungsprogramm finden Interessierte im Internet auf www.facebook.com/Dithmarscher.Kohltage und www.dithmarscher-kohltage.de

 

Download

Pressetexte

PM 29. Dithmarscher Kohltage 2015_Kohl mit Pepp_Ausblick auf sechs Tage volles Programm

PM 29. Dithmarscher Kohltage 2015 Porträt Anschnittshof

29. Dithmarscher Kohltage 2015 Gläserne Küche_Amerikanische Würze trifft auf Dithmarscher Frühkohl

Pressebilder

Kohltage_Plakat_2015_A3 (c) Dithmarschen Tourismus eV

Kinder mit Kohl (c) Kreis Dithmarschen

Ehepaar Thiel-Peters vor Kohlfeld (c) Kreis Dithmarschen

Dithmarscher Rundstück B.B.Q. Style (c) Michael Schittek

 

Kontakt

Kreis Dithmarschen
Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stettiner Str. 30
25746 Heide

Tel.: 0481 / 97-0
Fax: 0481 / 97-1499

E-Mail: pressestelle@dithmarschen.de
Internet: www.dithmarschen.de

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0