Ab ins Watt, auch im Herbst

Husum, 17.07.2013: Auch wenn die Tage kürzer und rauer werden: Geführte Salzwiesenexkursionen und klassische Wattwanderungen sind typisch norddeutsche Naturerlebnisse.

Auch wenn die Tage kürzer und rauer werden: Geführte Salzwiesenexkursionen und klassische Wattwanderungen, Seetierfang oder Vogelkiek im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer sind typisch norddeutsche Naturerlebnisse, die sich Nordsee-Urlauber nicht entgehen lassen sollten. Mit speziellen Herbstangeboten bringen die 20 Schutzstationen an der Wattenmeerküste die Gäste ganz nah heran an den Meeresboden, in die Strandlandschaften oder entführen sie in die Lüfte – bei Tag und bei Nacht!

Traumexkursionen entlang der Wattenmeerküste werden für Familien mit Kindern, Hobbybiologen und Fotografen ganzjährig angeboten. Doch der Herbst mit seiner ungeheuren Farbenpracht und den nicht mehr ganz so heißen Temperaturen übt eine besondere Anziehungskraft auf die Besucher aus – und das Laufen an der gesunden Nordseeluft wirkt aktivierend.

„Auf der Spur des Wattwurms“ wandert die ganze Familie auf Amrum. Los geht’s in Wittdün, wo anschaulich und kindgerecht erklärt wird, warum und wohin das Wasser bei Ebbe verschwindet, wie der Wattwurm in seiner Röhre lebt, was Muscheln fressen und warum das Wattenmeer nicht nur schön, sondern auch in Gefahr ist.

Mystisch geht es zu bei der „Es war einmal ... –Nachtwanderung“ in Friedrichskoog, bei der Sagen, Legenden und Zeitzeugen auf dem Programm stehen. Die Besucher erleben den Fischerort spät am Abend von einer ganz anderen Seite und tauchen ein in eine längst vergangene Welt, in der das Leben der Bewohner noch durch die Gewalt des Meeres bestimmt wurde.

Über die typischen Salzwiesenpflanzen zur jeweiligen Jahreszeit staunen können die Besucher bei der interaktiven Führung  „Von Queller, Andelgras und Boddenbinse“ auf der Hallig Langeness. Der ökologisch bedeutende Lebensraum hat vieles zu bieten – besonders interessant ist, welche Überlebensstrategien die Pflanzen bei Überflutungen entwickeln.

Eine Wanderung durch das Wattenmeer ist zu jeder Jahreszeit möglich, darin sind sich die schleswig-holsteinschen Wattenmeerführer einig. Im kühlen Herbst-Winter wird gerne auch wärmender Punsch während der Exkursionen serviert, in Gesellschaft genossen eine schöne Erinnerung. Die so genannten Punschwattführungen werden ab Oktober vielerorts entlang der Nordseeküste und auf den Inseln angeboten.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Schutzstationen Wattenmeer kostet 5 Euro für Erwachsene und 2,50 € für Kinder. Eine vorige Anmeldung wird erbeten.

Das sollten alle Gäste wissen
Wattführungen gibt es nur bei Ebbe und Seetierfangfahrten nur, wenn das Schiff fährt. Wetterfeste Kleidung und feste Schuhwerk ist für alle Exkursionen empfohlen.

Weitere Informationen zu den Wattenmeer-Angeboten im Herbst erhalten Interessierte telefonisch unter 0 48 41 - 89 75 0 sowie im Internet unter www.schutzstation-wattenmeer.de und www.nordseetourismus.de.

Pressekontakt:
Nordsee-Tourismus-Service GmbH
Tanja Weinekötter
Zingel 5, 25813 Husum
Tel.: 04841/8975-10
E-Mail: presse@nordseetourismus.de

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0