besondere Hinweise Wassersport

Die Nordseeinsel Sylt bietet wohl die besten Reviervoraussetzungen zum Windsurfen, Wellenreiten und Kitesurfen. Seit mehr als drei Jahren ist Westerland der Austragungsort des Surf World Cups, der größten internationalen Windsurfveranstaltung der Welt mit einem riesigen Party- und Rahmenprogramm. Aber auch das Stand Up Paddeling (SUP) wird auf der Insel immer beliebter, da die Nordseeinsel besonders bei Westwinden eine kräftige Brandungszone hat. Die Westseite der Insel ist ein wirklich anspruchsvolles Revier zum Kite- und Windsurfen, da es keinen Stehbereich gibt und starke Strömungen die Insel umgeben. Daher werden Anfänger vornehmlich  an der geschützten Wattseite geschult.

In St. Peter-Ording findet man ideale Möglichkeiten, Kitesurfen zu  lernen. Die großes weite Sandbank bietet je nach Tidenstand und Windstärke auch größere Stehbereiche. Vollkommen tidenunabhängig und sehr sicher kann man das Windsurfen im Speicherkoog in Meldorf oder in der Familienlagune Perlebucht in Büsum lernen.

Gleichermaßen faszinierend ist das Katamaran-Segeln, das man z. B. gut in St. Peter-Ording oder auf Föhr erlernen kann.

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0