Dithmarscher Kohltage und Amrumer Muscheln

Husum, 14.08.2013: Im Herbst lockt die Nordsee Schleswig-Holstein mit delikaten Spezialitäten frisch vom Feld und aus dem Meer.

Im Herbst lockt die Nordsee Schleswig-Holstein mit delikaten Spezialitäten frisch vom Feld und aus dem Meer. Bei den 27. Dithmarscher Kohltagen vom 17. bis 22. September gibt vitaminreiches Gemüse in zahlreichen köstlichen Variationen den Ton an. Miesmuscheln mit dem würzigen Geschmack der Nordsee bilden die Basis der Gerichte bei den Amrumer Muscheltagen am 7. September. Beide Schlemmererlebnisse sollten sich Besucher der Nordsee Schleswig-Holstein jetzt schon vormerken!

Als heute größtes zusammenhängendes Kohlanbaugebiet Europas werden in Dithmarschen auf über 2800 Hektar über 80 Millionen Kohlköpfe im Jahr geerntet. Bei den Dithmarscher Kohltagen wird die Ernte des knackigen Feldgemüses alljährlich ausgiebig gefeiert. Wenn Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck den offiziellen Kohlanschnitt in diesem Jahr am 17. September auf dem Hof der Familie Bock im Nordseeheilbad Friedrichskoog macht, beginnt das große traditionsreiche Familienevent. Dann wird als erstes in einer eigens dafür konzipierten „Gläsernen Küche" mit prominenter Unterstützung das „Kohlgericht des Jahres“ live gekocht.


Eine Woche lang steht Dithmarschen im wahrsten Sinne des Wortes „Kopf“. Angeboten werden Kohl und Krabben, Variationen vom Kohl mit Dithmarscher Lammfleisch, mit frischem Fisch oder zu Wildgerichten. Zu den Besucher-Highlights zählen die Kohlregentinnen-Treffen, bei denen die Gäste jede Menge über die Anzucht und die Pflege der Kohlpflanzen, deren Sortenvielfalt und das richtige Lagern der Kohlköpfe erfahren. Die beiden amtierenden Kohlregentinnen Katharina I. und Sonnja II. sind sympathische Nordlichter und tragen wesentlich zur bundesweiten Bekanntmachung des Dithmarscher Frische-Produkts bei. In ausgewählten Bäckereien wird deftig-köstliches Kohlbrot gebacken, auf den Bauernmärkten in Brunsbüttel, Büsum, Heide und Marne darf Kohl in zahlreichen Variationen verkostet werden. Wie aus Kohl Sauerkraut wird und dass er auch für die Schönheitspflege bestens geeignet ist, erklärt Krautmeister Hubert Nickel im Kohlosseum in Wesselburen. Die ehemalige Sauerkrautfabrik beherbergt eine Dauerausstellung über die Anpflanzung und Verarbeitung von Weißkohl und lädt zu den Dithmarscher Kohltagen zu spannenden Veranstaltungen rund um den Kohl und das Landleben ein.  Eine Schlemmer-Erlebnisradtour mit Krabben, Kuchen und ganz viel Kohl bietet die Tourist-Information Wesselburen an. Die Tour gibt’s in 28 Kilometer oder 37 Kilometer Länge. Geradelt wird entlang der grünen Deiche mit Stopps in urgemütlichen Landcafés.

Eine Übersichtskarte, auf der die Kohltage-Gaststätten sowie alle Veranstaltungsorte beschrieben sind, finden Interessierte unter www.dithmarscher–kohltage.de.

Auch zu Meeresfrüchten passt der Kohl
Im September, dem ersten Tag der Herbstmonate mit einem „r“ im Namen, beginnt die Muschelzeit und auf Amrum werden dann würzige Miesmuschel vielerorts in den Restaurants auf den Speisekarten stehen - ob im Blätterteig, exotisch oder traditionell im Weißwein-Gewürz-Sud. Der Nordsee-Bewohner, der zu den bekanntesten des Wattenmeeres zählt, hat eine bedeutende Funktion als Mini-Kläranlage, die große Mengen von Nordseewasser filtriert und ihm dabei die Nährstoffe entzieht. Außerdem richtet sie als Schlicksammlerin den Baugrund für andere Wattbewohner her und ist Nahrung für Vögel, Seesterne, Krabben und Menschen. An der gesamten Küste fehlen Miesmuscheln auf kaum einer Speisekarte. „Mies“ stammt übrigens vom mittelhochdeutschen Wort für „Moos“ und bezieht sich auf die braunen Fäden, die wie Moos aussehen und mit denen sich die Muschel in ihrer Kolonie gegen Verdriftung schützt. Eröffnet werden die Amrumer Muscheltage am 7. September in Norddorf mit einem breiten Angebot an Muschelgerichten und anderen kulinarischen Köstlichkeiten, mit Live-Musik und Kinderprogramm.. Mehr unter wwww.amrum.de

Weitere Informationen zum Nordseeurlaub mit kulinarischem Genuss erhalten Interessierte telefonisch unter 0 48 41 - 89 75 0 sowie im Internet unter www.nordseetourismus.de.

Pressekontakt:
Nordsee-Tourismus-Service GmbH
Tanja Weinekötter
Zingel 5, 25813 Husum
Tel.: 04841/8975-10
E-Mail: presse@nordseetourismus.de

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0