Fahrradparadies Nordsee Schleswig-Holstein

Von der dänischen Grenze bis nach Hamburg und über Inseln und Halligen führen viele schöne Routen entlang der Nordsee. Ob Radfernwege zum Etappenradeln oder Rundtouren für den Tagesausflug – ein gut ausgeschildertes Radwegenetz und umfangreiches Kartenmaterial machen das Navigieren zu den Naturwundern am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer ganz leicht.

Wer nicht mit dem eigenen Rad auf Touren gehen möchte, findet an der Nordsee Schleswig-Holstein in allen größeren Orten Verleihstationen. Neben den klassischen Touren- und  Cityrädern, Kinderfahrrädern sowie Anhängern können hier auch Elektrofahrräder (Pedelecs) gemietet werden – so werden auch längere oder mehrtägige Touren trotz der ab und an wehenden leichten bis starken Brise ein entspanntes Fahrvergnügen. 

Nordseeküstenradweg
Zu den schönsten Zielen der Küste und den Inseln führt zum Beispiel der 400 Kilometer lange Nordseeküsten-Radweg. Tafeln am Wegesrand informieren über die Besonderheiten in der Region. Eine Radreise auf dem Nordseeküsten-Radweg von St. Michealisdonn nach Sylt bietet der Reiseveranstalter nordsee reisen* an. Das Arrangement umfasst sieben Übernachtungen inklusive Frühstück in Hotels, Pensionen und Gasthöfen am Wegesrand, sechs Lunchpakete, eine Bahnfahrkarte Klanxbüll-Westerland sowie Karten- und Informationsmaterial und ist zum Preis ab 539 Euro pro Person buchbar. www.nordsee-radreisen.de

Neues Radwegenetz auf Eiderstedt
Neu entstanden ist ein Radwegenetz auf Eiderstedt mit einheitlicher Beschilderung, welches mit insgesamt 12 Radtouren über die ganze Halbinsel mit einer Gesamtstrecke fast 650 km führt. Strecken von knapp 15 km bis zu 105 km laden den Radwanderer auf Erkundungstouren ein. Alle Routen sind als Rundtouren konzipiert und lassen sich je nach Lust und Laune miteinander kombinieren, je nach Tagesverfassung und Interesse des Radwanderers. Ergänzt werden diese Touren durch den Radwander¬fernweg, den Nordseeküsten-Radweg oder durch den Wikinger-Friesen-Weg. Kartenmaterial erhalten Sie in den Geschäftsstellen der Tourismus-Zentrale.
12 Touren stehen auf der Internetseite www.st.peter-ording.de für Fahrrad-GPS-Geräte oder Smartphones mit entsprechender App zum kostenlosen Download bereit. Die unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten, die an der Strecke liegenden Cafés, Hofläden und nicht zu vergessen die unzähligen Fahrradverleiher in St. Peter-Ording sind auf diesen Tracks als Wegpunkte gespeichert und bieten weitere zusätzliche Informationen für den Radfahrer.

Radfahren auf Sylt
Der einzige Gegner, den man als Radfahrer auf Sylt zu fürchten hat, ist der Wind. Sollte einem die Puste ausgehen – die Sylter Linienbusse fahren regelmäßig.
Die faszinierende Sylter Naturlandschaft ist am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Ein gut ausgebautes, knapp 200 Kilometer umfassendes Wegenetz steht Spaziergängern und Radfahrern zur Verfügung. Besonders beliebt sind die „Fernstrecken‘‘ von Westerland nach Hörnum oder List entlang der stillgelegten Inselbahntrasse, die jeweils etwa 18 Kilometer durch die Dünenlandschaft gen Norden und Süden führt. Weit verzweigt sind die Radwege durch die Wiesen und Felder im Sylter Osten, vorbei an grasenden Schafen auf sattgrünen Deichen. Wem unterwegs die Puste ausgeht – spezielle Vorrichtungen am Heck der Linienbusse ermöglichen den Transport von Fahrrädern.

Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. bietet vom 01. Mai bis 31.Oktober eine naturkundliche Fahrradtour an. Auf dem Fahrrad geht es durch die Braderuper Heide. Am Ende der Tour kann der fantastische Blick vom höchsten Punkt der Insel, der Uwe-Düne genossen werden.
www.sylt.de

Geführte Tagestouren ab Büsum
In Büsum können Gäste zwischen verschiedenen, geführten Tagestouren wählen. Vom Radeln mit Natur- und Landschaftsführern zur Hebbelstadt Wesselburen oder zur Seehundstation in Friedrichskoog bis zum Eidersperrwerk. Die Touren sind ca. 25 bis 55 km lang. Auf mehreren Stopps werden die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Region erklärt. Führ eine Verschnaufpause sorgen die typischen und urigen Cafes am Wegesrand. Weitere Informationen auf www.buesum.de

Vom Fahrradsattel Natur und Kultur genießen in Nordfriesland
Besonders naturnah lässt sich Nordfriesland mit dem Fahrrad erkunden. Ob auf den Fernradwegen, einer Rundreise durch die Region oder bei einzelnen Tagestouren. Gut ausgeschilderte Radwege, darunter 16 Erlebnisrouten, führen durch die abwechslungsreiche Landschaft zwischen Küste und Binnenland. Geradelt wird entlang der Deiche, durch friesische Dörfer, vorbei an Kirchen, Mühlen oder historischen Gebäuden. Als Rundkurse angelegt, besteht die Wahl von Erlebnisrouten mit Entfernungen von 14 bis 43 Kilometern. Alle Erlebnisrouten sind in beiden Richtungen ausgeschildert. Orientierungstafeln entlang der Route informieren an markanten Punkten über Geschichte, Hintergründe und Besonderheiten. www.nordfrieslandtourismus.de

Mehr Informationen zu den Fahrradangeboten an der Nordsee Schleswig-Holstein erhalten Interessierte telefonisch unter 0 48 41 - 89 75 0 sowie im Internet unter www.nordseetourismus.de.


Download Pressemitteilung

Download Pressebild

Copyright www.nordseetourismus.de/CarlosAriasEnciso

 

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0