Forum Gesundheitstourismus an der Nordsee – Auftakt erfolgreich gelungen

Auf Einladung der Nordsee-Tourismus-Service GmbH (NTS) trafen sich am Donnerstag, den 15. Mai 2014, rund 60 Teilnehmer im Nordsee Congress Centrum in Husum zur 1. Fachtagung „Gesundheitstourismus an der nordsee* Schleswig-Holstein“. Der inhaltliche Schwerpunkt lag auf dem Thema „Empowerment“ im Sinne von Kraft schöpfen, Zeit haben.

Eröffnet wurde die Fachtagung von Randy Lehmann, Leitstelle Gesundheitswirtschaft und Tourismus im Wirtschaftsministerium des Landes Schleswig-Holstein. Laut den Eckwerten zur neuen Tourismusstrategie des Landes Schleswig-Holstein soll der Entwicklung des Gesundheitstourismus im Land insgesamt mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Das Land begrüßt und fördert daher die Initiative der NTS zum Projekt „Empowerment als Innovationsstrategie zur Stärkung des Gesundheitstourismus an der nordsee* Schleswig-Holstein“. Randy Lehmann lobte das Engagement: „Wir freuen uns, dass die nordsee* Schleswig-Holstein das Projekt angeschoben hat und die Akteure in der Region aktiv einbindet. Für den Erfolg eines solchen Projektes ist es ist wichtig, dass alle Partner dabei sind.“ Anschließend stellte Daniel Meyer als Projektverantwortlicher in der NTS den Tagungsteilnehmern erste Zwischenergebnisse aus dem letzten regionalen Netzwerktreffen im März vor. Hier wurden mit der Kreativität der Leistungsträger aus Tourismus, Gesundheitswirtschaft, Naturschutzverbänden und Kirchen erste Ideen für den Gesundheitstourismus an der Nordsee entwickelt.

Mit externem Input ging es dann in die weiteren Inhalte des Fachtags: Dr. Wolfgang Isenberg von der Thomas-Morus-Akademie gab grundsätzliche Einblicke in die Sinnsuche im Urlaub. Das Erfolgsmodel zur ganzheitlichen Gesundheit des Lanserhofs (Lans/Österrerich und Tegernsee) präsentierte Prof. Dr. med. habil Andrea Morgner-Miehlke zur Abrundung des Vormittags-programms.  Am Nachmittag folgte ein weiteres Praxisbeispiel, diesmal von der Ostsee: „Janbeck´s Philosophie“,  vorgestellt durch Uta Janbeck persönlich.


Randy Lehmann gab im Anschluss an die konkreten Praxisbeispiele der Vorredner einen aktuellen Einblick in Chancen und Herausforderungen für den Gesundheitstourismus in Schleswig-Holstein. Abschließend debattieren alle Referenten unter der Moderation von Frank Ketter von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland (WFG)  in einer Podiumsdiskussion zum Thema Gesundheitstourismus. In den Pausen hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich auf dem Markt der Möglichkeiten über Gesundheits- sowie gesundheitstouristische Angebote zu informieren.

„Aus Sicht der NTS eine gelungene Veranstaltung: Wir konnten neue Impulse setzen, über den Tellerrand schauen und den begonnenen Austausch zwischen den relevanten Akteuren der Region aus den Bereichen Gesundheitswirtschaft, Tourismus, Kirchen und Religionsgemeinschaften sowie Naturschutzorganisationen und –verbänden fördern und vertiefen,“ so Constanze Höfinghoff, Geschäftsführerin der NTS und Moderatorin der Veranstaltung.

Das Projekt „Empowerment als Innovationsstrategie zur Stärkung des Gesundheitstourismus an der nordsee* Schleswig-Holstein“ unter der Federführung der NTS läuft bis Juni 2015 und hat ein Gesamtvolumen von 120.000 Euro. Es wird zur Hälfte im Rahmen des Zukunftsprogramms Wirtschaft (2007-2013) mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Den Eigenanteil der NTS stellen neben der NTS die Projektpartner Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH (WFG) und Dithmarschen Tourismus e.V.

Download Pressemitteilung

Download Pressebild

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0