Ausschilderung eines Hundestrandes, © Sylt Marketing © Sylt Marketing

Mit dem Hund an den Strand

Hundestrände an der Nordsee für einen gelungenen Urlaub mit dem besten Freund.

Nordseestrände für den Hund

Viele Inseln und Küstenorte an der Nordsee bieten spezielle Hundestrände für die Vierbeinigen Urlauber an.

Hundestrand Sylt

Die Nordseeinsel Sylt bietet insgesamt 17 ausgewiesene Hundestrände entlang der Westküste an. Hier können sich die Vierbeiner so richtig am Strand und im Meer austoben.

Hundestrand Föhr

Auf der Insel Föhr gibt es mehrere Hundestrände in Wyk, Nieblum und Utersum.  

Hundestrand Amrum

Auf der Urlaubsinsel Amrum befinden sich drei Strandabschnitte speziell für Hunde. Amrum ist ein sehr beliebtes Brutgebiet für Vögel, daher herrscht auf der ganzen Insel Leinenpflicht.

Hundestrand Pellworm

Auf Pellworm gibt es mehrere ausgewiesene Hundestrände, an denen Hunde frei laufen dürfen. Direkt an der Hooger Fähre, am Strand Schütting und am Leuchtturm-Strand im Süderkoog. Mehr Infos für Hundehalter.

Hundestrand St. Peter-Ording

Hundefreundliche Badestellen gibt es vier in St. Peter-Ording. An den weiten Sandstränden sind die Vierbeiner der Sonne besonders stark ausgesetzt. Daher gehören ein Sonnenschutz sowie eine Wasserschüssel für den Hund zur Grundausstattung am Strand. St. Peter-Ording liegt mitten im Nationalpark, zum Schutz der wild lebenden Tiere herrscht Leinenpflicht. 

Hundestrand Büsum

In Büsumer Deichhausen befindet sich ein Grünstrandabschnitt speziell für Hunde. Außerdem bietet der Ort auch wunderschöne Spazierpfade, auf dem ungestört mit dem Hund gewandert und gespielt werden kann.

Hundestrand Friedrichskoog

In Friedrichskoog haben die Vierbeiner einen 400 Meter langen Hundestrand, wo Baden und Wattwandern erlaubt sind.

Hundestrand Nordstrand

An den Grünstränden Fuhlehörn und Holmer Siel auf Nordstrand sind spezielle Abschnitte für Hunde ausgewiesen. Auch hier besteht im Watt und auf dem Deich Leinenpflicht.

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0