Insel- und Hallighuepfen

Kilometerlange Sandstrände, traumhafte Naturkulisse, kulinarische und kulturelle Vielfalt, Abenteuer für Familien, Paare und Singles und ganz viel Urlaub - das sind die Inseln und Halligen an der Nordseeküste. Zur Nordsee Schleswig-Holstein gehören die Inseln Sylt, Amrum, Föhr, Pellworm, Nordstrand und Helgoland sowie 10 Halligen.

Ob für einen Tag oder länger, fast allein mit Wind, Weite und Wellenrauschen oder in den gemütlichen Hafenstädten dem Treiben zusehen, wer sich nicht entscheiden kann oder mehr sehen und erleben möchte, kann individuell oder organisiert von Insel zu Hallig und wieder zur Insel reisen. Der Weg ist das Ziel, denn schon die Schifffahrt durch das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer ist ein Erlebnis.

Vom 12.04 bis 26.10.2014 fährt die M/S Hillingenlei von Festlandshafen Schlüttsiel über Hallig Hooge und Hallig Langeness bis nach Amrum. Wer möchte, legt eine Zwischenübernachtung ein und genießt die Ruhe auf den kleinen Eilanden. www.faehre.de 

Mit der Adler Express besteht ab Nordstrand ebenfalls die Wahl zwischen Hallig und Inseln. Das Schiff fährt zwei Mal täglich ab Nordstrand in 60 Minuten zur Hallig Hooge, in 90 Minuten zur Insel Amrum und in 150 Minuten zur Insel Sylt.

Im März, April und Mai bietet sich des Weiteren zu festgelegten Terminen ab Nordstrand, Pellworm, Sylt, Amrum und Föhr auch die Gelegenheit, die Hochseeinsel Helgoland zu besuchen: Die High Speed-Überfahrt mit der MS "Adler-Express" dauert ungefähr 2 Stunden – auf Helgoland besteht 3,5 Stunden Zeit die Hochseeinseln zu erkunden.
http://www.adler-schiffe.de

Bequem ab Dagebüll geht es auch mit der W.D.R. über Föhr nach Amrum. Mehrmals täglich pendeln die Schiffe zwischen dem Festland und den Inseln, ideal um die grüne Insel Föhr mit einem der größten Sandstrände Europas auf Amrum zu verbinden. www.faehre.de

Wer gerne per Pedes unterwegs ist, kann während der Ebbe auch von der Insel Föhr zur Nachbarinsel Amrum (oder umgekehrt) während einer geführten Wattwanderung laufen. Termine und Zeiten halten die örtlichen Touristinformationen bereit.

Jede der Inseln und Halligen hat ihren eigenen Charme.


Sylt, das bedeutet Vielfalt auf engstem Raum. Ein kleiner Streifen Natur in der ständigen Auseinandersetzung mit den Elementen Wind, Wasser und Gezeiten. Sie ist die größte Nordseeinsel mit einer ungewöhnlichen Form und vielen Gesichtern: im Westen teilen sich an Sandstränden Meeresrauschen und Musik den Sound. Im Osten gibt es das Kontrastprogramm: reetgedeckte Friesenhäuser ducken sich zwischen den Dünen in die Heide-Täler mit Blick auf den zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannten Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. www.sylt.de


Föhr, die zweitgrößte Insel der Nordsee liegt windgeschützt hinter den Inseln Sylt und Amrum. Diese Lage beschert ihr nicht nur ein mildes Klima, sondern auch weniger Wind und damit eine gute Auswirkung auf die Landwirtschaft. Die Insel bietet nicht nur üppige Grünflächen, sondern auch einen großen Waldbestand und weiße Sandstrände. www.foehr.de


Amrum hat einen der größten Sandstrände Europas. Der Kniepsand ist 15 Kilometer lang und fast zwei Kilometer breit. Mit seiner einzigartigen Dünenlandschaft ist er ein riesiges Naturschutzgebiet. Das Auto kann man eigentlich gleich stehen lassen, denn die Insel ist in ihrer Größe sehr gut per Fahrrad und dem gut ausgebauten Bus-Netz zu erschließen. Radfahrer und Wanderer finden hier die schönsten Touren durch die idyllischen Dörfer. www.amrum.de


Pellworm ist die grünste Nordseeinsel. Viel Deich mit vielen Schafen, viele Wiesen und Ackerland. Spannend für alle sind die Geschichten um das sagenumwobene Rungholt – auch das friesische Atlantis genannt. Einst gehörte der reiche Ort zur ehemaligen Insel Strand, aus der Pellworm entstanden ist. Ganz Pellworm ist auf Spurensuche, wenn an das Drama bei den jährlich stattfindenden „Rungholt-Tagen“ erinnert wird. www.pellworm.de


Nordstrand, eine Insel oder nicht? Das ist hier eine Herzensfrage. Zwar gilt Nordstrand durch die Verbindung mit dem Damm zum Festland eher als Halbinsel, aber im Herzen der Insulaner und nach ihrer historischen Vergangenheit ist sie eine Insel. „Das grüne Herz des Wattenmeeres“ wird sie genannt und verrät mit diesem Titel auch schon ihre Qualitäten. Viel grün in Form von Wiesen und Deichen. Diese Mischung macht die Luft gesund und so trägt Nordstrand den Titel „Nordseeheilbad“. www.nordstrand.de


Helgoland ist die einzige deutsche Hochseeinsel. Eine Insel, die eigentlich aus zwei Inseln besteht. Die dazugehörige Insel „Düne“ wird in Aufzählungen oft unterschlagen. Dabei kann man an den feinen Sandstränden vortrefflich baden. Und zwar in direkter Nachbarschaft von Seehunden und Robben. www.helgoland.de


Die Halligen Weniger als 400 Bewohner leben auf den Halligen Gröde, Hooge, Nordstrandischmoor, Oland und Langeneß. Der Dichter Theodor Storm kam sich auf den Halligen vor, wie in einem Märchen und nannte sie später verzaubert die „schwimmenden Träume“. Durch die Symbiose vom Spiel der Gezeiten und verheerenden Sturmfluten wurde eine einzigartige und weltweit einmalige Naturlandschaft geschaffen. Im Gegensatz zu den Inseln, sind die kleinen Eilande nicht eingedeichten und erheben sich nur wenige Meter über dem Meeresspiegel. www.halligen.de

Download Pressemitteilung

Download Pressebild

Copyright: Langeness und Oland

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0