Neue Helgolandfähre nimmt im Oktober ihren Dienst auf

Neue Helgolandfähre nimmt im Oktober ihren Dienst auf

Der Name ist Programm: Das Neubauschiff MS “Helgoland“ setzt neue Maßstäbe für Umwelt und Reisekomfort, ein wichtiger Meilenstein für die Cuxhavener Reederei Cassen Eils und die Insel Helgoland

Die ursprünglich für Juli geplante Übergabe der neuen Helgolandfähre der Reederei Cassen Eils soll nach aktuellen Planungen der Fassmer-Werft (Berne) in der zweiten Oktoberhälfte 2015 stattfinden.

Die Firma Fassmer nennt dafür unterschiedliche Gründe, die im Wesentlichen mit der innovativen und komplexen LNG-Technik in Zusammenhang stehen. Anders als bei Schiffen mit herkömmlichen Antriebs- und Energieversorgungsanlagen gibt es bezüglich der hier installierten LNG-Technik noch keine Industriestandards.

Mit dem Ziel, ein Höchstmaß an Sicherheit für die Passagiere und Besatzung zu gewährleisten, sind für alle denkbaren und mit der LNG-Technik in Zusammenhang stehenden Eventualitäten automatisch ablaufende Sicherheitsvorkehrungen installiert worden. Die damit in Zusammenhang stehende schiffsspezifische Sensorik und Reglungstechnik aller Sicherheitssysteme konnte erst im Rahmen der Inbetriebnahmen von der Programmierung und Einstellung her abgeschlossen werden. Insbesondere dieser Vorgang hat leider auch zu Verzögerungen geführt, die so nicht absehbar waren. „Das war für uns so nicht planbar“, erklärt Harald Fassmer, Geschäftsführer der Fassmer GmbH.

Darüber hinaus handelt es sich bei den LNG-betriebenen Bordstromaggregaten um Prototypen, die zum ersten Mal an Bord eines Schiffes zum Einsatz kommen und dadurch bedingt einen zeitaufwendigen Genehmigungsprozess durchlaufen. Dr. Bernhard Brons, Geschäftsführer der Reederei Cassen Eils erklärt dazu: „Wir sind uns dessen bewusst, dass wir es mit einem Pilotprojekt zu tun haben. Die Unterstützung der EU für die LNG-Technik haben wir nicht ohne Grund erhalten.“

Die Firma Fassmer ebenso wie die Reederei Cassen Eils sind zuversichtlich, die umfangreichen Herausforderungen, die im Rahmen dieser Neuentwicklung zu meistern waren und sind, innerhalb der nächsten Wochen erfolgreich abschließen zu können.

Der Schiffsneubau überzeugt auf der einen Seite durch seinen modernen umweltfreundlichen Flüssiggas(LNG)-Antrieb. Mensch und Umwelt profitieren durch den enormen Emissionsrückgang, denn LNG mindert den Ausstoß von Stickoxid und Schwefeloxid jeweils um ca. 90% sowie von Kohlendioxid um ca. 20%.

Auf der anderen Seite lässt die Ausstattung des Schiffes im Passagierbereich in Hinsicht auf Reisekomfort keine Wünsche offen. In insgesamt acht Salonbereichen und einem Atrium über drei Decks wird die Überfahrt nach Helgoland unter dem Motto „Nordsee neu erleben“ zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Ergänzt wird das Angebot an Bord durch verschiedene gastronomische Angebote in den Salons und an Deck, mit einer Bar mit Aussicht auf das Achterdeck sowie das Sonnendeck und die exklusive Skybar (individuell buchbar für bis zu 20 Personen). Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei und alle Decks sind – das ist einmalig im Helgolandverkehr – barrierefrei über einen Fahrstuhl erreichbar.

Barrierefreiheit herrscht ebenfalls beim Aus- und Einsteigen auf MS „Helgoland“. Das Schiff macht direkt im Helgoländer Hafen fest, sodass mobilitätseingeschränkte Fahrgäste leichter an und von Bord gelangen können.

Ein weiterer wichtiger Pluspunkt für den Reisekomfort sind dynamische Schiffs-Stabilisatoren, die das Rollverhalten bei erhöhtem Seegang deutlich reduzieren und für ein ruhigeres Fahrverhalten von MS „Helgoland“ sorgen.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Schiffs verbindet die Reederei Cassen Eils die traditionellen Helgoland-Fahrten mit modernster Technik und nimmt in Sachen Umweltschutz und Reisekomfort eine Pionierstellung ein.

Mit großer Spannung und Vorfreude wird das neue Schiff auf Helgoland erwartet: „Anfangs schien das Projekt ‚neues Schiff‘ eine Utopie zu sein“, so Insel-Bürgermeister Jörg Singer, „denn die anfängliche Zurückhaltung der Reedereien war offensichtlich. Jedoch die gute Inselentwicklung und zahlreiche Zukunftsinvestitionen auf der Insel führten dazu, dass die Reederei Cassen Eils im April 2014 die Entscheidung traf, die Partnerschaft mit Helgoland für die nächsten Jahrzehnte zu festigen.“

Für Helgolands Tourismusdirektor Klaus Furtmeier stellt die Investition von ca. 32 Millionen Euro „ein klares Bekenntnis in die nachhaltig gute Tourismusentwicklung auf Helgoland dar.“

Informationen und Fahrpläne der Reederei Eils: www.cassen-eils.de

Urlaubstipps – Pauschalangebote über Helgoland: www.helgoland.de

 

(c) Fassmer-Werft Berne / Reederei Cassen Eils GmbH / Gemeinde Helgoland

Berne / Cuxhaven / Helgoland / im September 2015

 

Pressekontakt

Kurverwaltung Helgoland
Klaus Furtmeier
Lung Wai 28
27498 Deät Lun / Helgoland

Tel.: 04725-8143-20
Fax: 04725-8137-28
tourismusdirektor@helgoland.de
www.helgoland.de

 

Download

Pressemeldung: Neue Helgolandfähre nimmt im Oktober ihren Dienst auf (DOC-Format)

Pressebild: Innenbereich der Helgolandfähre (c) Corina Habben/AG EMS

Pressebild: Innenbereich II der Helgolandfähre (c) Corina Habben/AG EMS

Pressebild: Neue Helgolandfähre (c) AG EMS

 

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0