Nordsee tut gut - bei jedem Wetter

Nach dem sich der Sommer nun endgültig verabschiedet hat und die Tage kürzer werden, kehrt auch an der Nordsee langsam wieder Ruhe ein. Es wird gemütlich in den Häusern an der Küste, der Kamin wärmt nach einem Spaziergang über den gefrorenen Meeresgrund, der heiße Pharisäer schmeckt gleich noch einmal so gut und die klare Salzluft macht hungrig. Fernab vom stressigen Alltag kann man auch im Winter an der Westküste einen erholsamen Urlaub verbringen.


Büsum – Barfußtour und Heilschlickbad
Eine Barfußtour über den kühlen Wattboden belebt und weckt die müden Geister. Für alle, dem der Ausflug barfuß ins Watt zu kalt ist, bietet das Gesundheits- und Thalassozentrum Vitamaris warme Heilschlickbäder oder Meerwasserinhalationen. Ein großes Angebot aus unterschiedlichen Kuren, Anwendungen oder Behandlungen, sowie Fitnessangeboten lässt keine Wünsche übrig und keine Langeweile aufkommen. Für die Aktiven ist eine geführte Wattwanderung ein guter Ausgleich für Entspannung und Ruhe. Verschiedene Wattführungen von De Büsumer Wattenlöpers Spreu & Spreu, Wattführer Hans Weerts, oder Nationalpark-Wattführer Johann P. Franzen finden auch in den Wintermonaten statt und bieten die Möglichkeit, die Einzigartigkeit des Nationalparks „Wattenmeer“ im Winter zu erleben. Nähre Informationen gibt es im Veranstaltungskalender auf www.buesum.de


Robbenbabywatching auf Helgoland

„Robben, Natur und Mee(h)r“ gibt es von Mitte November bis Ende März auf Helgoland. In den Wintermonaten kommen die Kegelrobben an die weißen Strände Helgolands und bringen die Robbenbabies zur Welt. Je nach Fundort – Südstrand, Nordstrand oder der Feuerstein-Strand Aade bekommt das Robbenbaby einen Namen mit dem Anfangsbuchstaben des jeweiligen Fundortes. Bis auf 30 Meter darf man sich den Tieren nähern, so nah, wie nirgendwo sonst in Deutschland. Das Arrangement „Robben, Natur und Mee(h)r“ beinhaltet die Hin- und Rückreise ab Cuxhaven, 3 Übernachtungen inkl. Frühstück, eine Naturfilm-Vorführung, eine Fahrt zur Düne inklusive Führung und einem Aquariumbesuch bzw. den Besuch der Hummeraufzuchtstation. Es ist buchbar ab 175 Euro pro Person im Doppelzimmer. www.helgoland.de

Nordstrander Winterwanderung
„Winterwattwandern im Dienst der guten Sache“ lautet das Motto der Nordstrander Winterwanderung. Die Tour führt zur sagenumwobenen, im Jahre 1362  von der „GrotenMandränke“ verschlungenen Insel Rungholt. Die Teilnehmerbeiträge für diese spannende Zeitreise kommen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger Nordstrand zugute. Beim anschließenden deftigen Grünkohlessen darf geschlemmt und geplaudert werden. Los geht es am Sonntag, den 28. Dezember 2014 um 11.00 Uhr. Die Kosten ohne Essen betragen 7 Euro. www.rungholt-wattwanderungen.de

Der Stille ganz nah: Watt im Winter
Sehnsuchtsmoment Stürmische Nordsee – und was für ein Gefühl muss es sein, mitten drin zu stehen, wenn sie sich beruhigt?! Ein neues Angebot vom Amrumer Wattführer Dark Blome führt in die Stille des Winterwatts zwischen den Inseln Amrum und Föhr. In kleinen Gruppen geht es drei Kilometer am Deich und Strand entlang zur Amrumer Nordspitze, mit Infos zu Deichbau, Halligen, Salzwiesen und Tierwelt, danach weitere drei Kilometer durchs weite Watt und die Priele rüber nach Föhr (oder umgekehrt). Leichte Rucksäcke mit wasserfesten Wathosen werden gestellt. Blome geht als Nationalpark-Wattführer seit Jahren diese Strecke und empfindet sie im Winter immer als besonders schön, wegen der extremen Ruhe. Die Touren, die sich natürlich am Tidenkalender orientieren, sollen alle zwei Wochen samtags und sonntags stattfinden und circa 26 Euro kosten. www.der-inselläufer.de, Telefon: 0176 - 944 711 23, Mail: darkblome@gmx.de
www.amrum.de


Mehr Informationen zum Urlaub an der Nordsee erhalten Interessierte telefonisch unter 0 48 41 - 89 75 0 sowie im Internet unter www.nordseetourismus.de.

Download Pressemitteilung

Download Pressebild

Copyright: Oliver Franke

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0