Rosige Aussichten: An der nordsee* Schleswig-Holstein blüht es

Husum, 14.03.2013: Das Klima der Nordsee Schleswig-Holstein lässt auf den ersten Blick kaum vermuten, dass selbst empfindliche Pflanzen bei diesen Witterungsbedingungen optimal gedeihen können.

Das Klima der Nordsee Schleswig-Holstein lässt auf den ersten Blick kaum vermuten, dass selbst empfindliche Pflanzen bei diesen Witterungsbedingungen optimal gedeihen können. Viele Blumen haben sich den Bedingungen an der Küste angepasst und gedeihen hier teils noch prächtiger als in südlichen Gefilden. Besucher wie Einheimische erfreuen sich jedes Jahr an der herrlichen Blumenpracht, die sich Ihnen an der nordsee* Schleswig-Holstein bietet und die sie mit allen Sinnen genießen.

Hochdorfer Garten
Der Hochdorfer Garten in Tating wird als eines der bedeutendsten Gartendenkmäler der bäuerlichen Gartenkultur Schleswig-Holsteins angesehen. Neben dem Husumer Schlossgarten und dem Künstlergarten des Ehepaars Nolde in Seebüll ist er einer der wertvollsten Gärten Nordfrieslands. Ab 1764 wurde mit der Entstehung des barocken Gartens begonnen, der sich über rund fünf Hektar erstreckt. Lindenalleen und –lauben, historische Gebäude wie das Schweizerhaus, Obstbaumquartiere, romantische Partien im landschaftlichen Stil, eine künstliche Ruine und Teich mit Brücke bezaubern noch heute die Besucher der idyllischen Gartenanlage. http://www.haubarg-hochdorfer-garten.de/hochdorfer%20garten.htm

Husumer Schlossgarten
Das einzige nordfriesische Schloss liegt in Husum und ist von einer beeindruckenden Gartenanlage aus historischen und modernen Elementen umgeben. Schloss und Garten sind durch einen Wassergraben vom übrigen Garten getrennt. Hier wurde im 17. Jahrhundert die Husumer Residenz mit einem Lustgarten samt Orangerie und Lusthaus und einem Nutzgarten ausgestattet. Der „Kleine Garten“ bietet Erholung und Ruhe. Der „Großen Garten“ der Schlossinsel ist einem naturnahen Park nach englischem Vorbild nachempfunden. Heute ist das Schlossparkgelände besonders für seine Krokusblüte im Frühjahr bekannt. Viele Besucher kommen, um sich von einem Meer aus unzähligen violetten Blüten verzaubern zu lassen. http://www.museumsverbund-nordfriesland.de/schloss-vor-husum/38-0-Schlossgarten.html

Künstlergarten Emil Nolde
Dem Künstler Emil Nolde erschienen die Felder, die sein Haus in Seebüll umgaben, zu „nackt“. Deshalb beschloss er 1927, das Stück „Grasfeld“ nach seinen kreativen Ideen zu gestalten. Dabei waren es besonders bunte Blumenbeete, die Emil Nolde wichtig waren und die in zahlreichen seiner Aquarelle wieder zu finden sind. Noch heute präsentiert sich die Bepflanzung der Blumenbeete mit ihren vielfältigen Pflanzenarten wie zu Noldes Lebzeiten. http://www.nolde-stiftung.de/de/55/garten.html

Rosentage auf Pellworm
Vom 16. bis 21. Juni können Besucher und Einheimische sich während der dritten „Pellwormer Rosentage“ vom Duft unzähliger Rosen berauschen lassen und die Schönheit des Dornengewächs‘ genießen. Offene Gärten laden zum Rundgang ein und die neu kreierte Rose „Pellwormer Shantychor“ wird präsentiert. Auf dem Rosenmarkt gibt es Schnittblumen und Rosenstöcke für Zuhause zu erstehen. http://www.pellworm.de/pellworm-erleben/veranstaltungen/pellwormer-rosentage.html

Halligen Langeneß und Oland
Im Sommer beeindruckt die Blüte des Strandflieders Bewohner und Gäste gleichermaßen. An vielen Plätzen ist nur das prachtvolle blau-violette Blütenmeer zu sehen. Auch die Salzwiesen, die sich zu jeder Jahreszeit verwandelt zeigen, bieten Pflanzen-Fans den perfekten Aufenthalts- und Beobachtungsort. http://www.langeness.de/index.php?angebote

Rosenträume in Friedrichstadt
Die „Friedrichstädter Rosenträume“ finden am 6. und 7. Juli statt. Zum achten Mal erblüht die historische Holländerstadt in einem Meer von Rosen. Renommierte Rosenzüchter und zahlreiche Aussteller bringen ihre schönsten Pflanzen mit auf den Friedrichstädter Marktplatz und geben hilfreiche Tipps für die Rosenpflege. Nicht nur Rosen als solche gibt es hier zu kaufen, sondern auch Rosenmarmelade, Schmuck mit Rosenmotiven, blumige Hüte und Gartenaccessoires. http://www.friedrichstadt.de/de/kulturstadt/friedrichstaedter_rosentraeume.php?navanchor=1010019

Rosige Aussichten an der nordsee*
In der ganzen nordsee*-Region sind sie überall aufzufinden: die Apfelrosen, auch Kartoffelrosen oder Hagebutten genannt. Von der Natur robust ausgerüstet und gut gewappnet gegen starken Wind, macht auch die salzige Nordseeluft dieser Rose kaum zu schaffen. Ihre Blütenpracht erstrahlt in Farbtönen von hellrot über rosa bis hin zu weiß. Der starke Duft dieser Wildrose wird von Einheimischen und Besuchern gleichermaßen geschätzt. Im Norden ist sie auch unter dem Namen Sylter Rose bekannt. http://www.baumschule-horstmann.de/shop/exec/product/717/3906/Apfelrose-Kartoffelrose-Hagebutte.html

Die Dithmarscher Rosen im Rosengarten des Landesmuseums sind alte Sorten, die ab Mitte der 70er Jahre wieder entdeckt wurden. Die heute weit über 50 Sorten auf dem Gartengelände bilden eine idyllische Ruhezone und besonders zur Blütezeit im Juni und Juli sollte der Rosengarten besucht werden. Der Anblick der vielfältigen Königinnen der Blumen lohnt sich. http://www.dithmarschen-wiki.de/Dithmarscher_Roseng%C3%A4rten

Pressekontakt:
Nordsee-Tourismus-Service GmbH
Tanja Weinekötter
Zingel 5, 25813 Husum
Tel.: 04841/8975-10
E-Mail: presse@nordseetourismus.de

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0