Rund 860 neue Ideen für den Gesundheitstourismus an der Nordsee

Erfolgreiche Ideenwerkstatt von Akteuren aus Tourismus, Gesundheitswirtschaft, Naturschutz und Kirchen

Erfolgreiche Ideenwerkstatt von Akteuren aus Tourismus, Gesundheitswirtschaft, Naturschutz und Kirchen

Der Ideenreichtum der Leistungsträger aus Tourismus, Gesundheitswirtschaft, Naturschutzverbänden und Kirchen soll den Gesundheitstourismus an der Nordsee zukunfts- und wettbewerbsfähiger machen. In einem ersten Netzwerktreffen des Förderprojektes „Empowerment als Innovationsstrategie zur Stärkung des Gesundheitstourismus an der Nordsee Schleswig-Holstein“ trafen sich verschiedene Leistungsträger und Vermarkter aus der gesamten Region Nordsee Schleswig-Holstein am 27. März 2014 im Christian Jensen Kolleg in Breklum auf Einladung der Marketingorganisation Nordsee-Tourismus-Service GmbH (NTS).

Im Mittelpunkt, der mit knapp 60 Teilnehmern sehr gut besuchten Veranstaltung, standen die kreativen Ideen. Nachdem Constanze Höfinghoff (Geschäftsführerin der NTS) und Daniel Meyer (Projektmanager Gesundheitstourismus) den Teilnehmern zum Projektmotto „Gesundheitsurlaub an der Nordsee heißt: Zeit haben, Kraft schöpfen“ berichteten, übernahm Kai Ziesemer vom Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa (NIT) die Moderation der ersten Ideenwerkstatt zum Thema Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb.

Dabei zeigte sich, dass die zufällige Verteilung der Teilnehmer mittels Losen auf verschiedene Arbeitstische und die angewendete „6-3-5“ Methode die Kreativität und Diskussionsfreude der Teilnehmer aus den verschiedenen Themenfelder anregten und rund 860 Ideen produzierten. Eine Auswahl der Ideen wurde aus sehr unterschiedlichen Blickrichtungen diskutiert, bewertet und priorisiert „Durch die Lose haben wir an jedem der 8 Tische eine spannende Mischung von Leistungsträgern aus Tourismus, Gesundheit, Natur und Kirche erreicht, da fängt netzwerken an,“ erläuterte eine zufriedene Constanze Höfinghoff.

Im Rahmen des Förderprojektes sollen innovative Produkte und Angebote unter dem Dach des Gesundheitstourismus entwickelt und vermarktet werden. „Die Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen hängt in besonderer Weise davon ab, dass kreative Kombinationen von Angeboten einen echten Mehrwert für den Gast bieten. Die Produktküche des heutigen Tages hat gezeigt, dass wir viele tolle Angebote aus den Themenfeldern Gesundheit, Natur und Spiritualität an der Nordsee haben. Jetzt müssen wir Gemeinsam an den Ideen weiterarbeiten. Da kommt Innovation durch Kombination,“ erläutert Daniel Meyer.

Einen konkreten Fahrplan gibt es auch schon. In den nächsten Wochen sollen die Ergebnisse des Netzwerktreffens aufbereitet und auf der Fachtagung zum Thema Gesundheitstourismus am 15. Mai 2014 im NCC Husum vorgestellt werden. „Einige Ideen, wie die Einrichtung eines Anbieterforums, können wir relativ schnell umsetzen. Wir wünschen uns sehr, dass der Enthusiasmus der Ideenwerkstatt bei den Anbietern anhält und freuen uns auf die Zusammenarbeit,“ so Höfinghoff.

Das Projekt unter der Federführung der NTS läuft bis Juni 2015 und hat ein Gesamtvolumen von 120.000 Euro. Es wird zur Hälfte im Rahmen des Zukunftsprogramms Wirtschaft (2007-2013) mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Den Eigenanteil der NTS stellen neben der NTS die Projektpartner Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH (WFG) und Dithmarschen Tourismus e.V.

Mehr unter: www.nordseetourismus.de/empowerment

Pressekontakt:
Nordsee-Tourismus-Service GmbH 
Tanja Weinekötter    
Zingel 5, 25813 Husum  
Tel.: 04841/8975-10  
E-Mail: presse@nordseetourismus.de
Internet: www.nordseetourismus.de

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0