Schöner Heiraten an der Nordsee

Außergewöhnliche Trauorte zum Verlieben

Wind, Wattenmeer, Wellen und das alles unter dem weiten Himmel der norddeutschen Landschaft - die Küstenregion der Nordsee Schleswig-Holstein bietet eine einmalige Kulisse für den unvergesslichen Moment der Eheschließung. Viele außergewöhnliche Plätze laden zum „Ja-sagen“ ein und bergen gleichzeitig die Gefahr, sich in den Ort zu verlieben.  Ob Trauung auf dem Leuchtturm, an Bord einer Fähre oder eines Krabbenkutters, in einer urigen Reetdachkate oder auf einer einsamen Hallig, es gibt unzählige Möglichkeiten den Moment der Trauung  gemeinsam mit Familie und Freunden an der Nordsee zu verbringen. Anschließend wartet der gemeinsame  Sprung in die Brandung des Meeres und des  Ehelebens.  

Pellworm

 Ob zu zweit oder mit Familie – eine Hochzeit auf dem Leuchtturm Pellworm zählt zu den romantischsten Orten für eine standesamtliche Hochzeit im Nationalpark Wattenmeer. Über 3.800 Paare haben bereits auf dem Wahrzeichen der Nordseeinsel Pellworm geheiratet und den Blick über die nordfriesische Insel und das Meer genossen. „Eine Hochzeit auf dem Leuchtturm Pellworm ist etwas ganz Besonderes“, bestätigt Ursula Pelzl, die seit Januar im Auftrag der Gemeinde Pellworm und des Kur- und Tourismusservice die Tradition der Hochzeiten auf dem Wahrzeichen der Nordseeinsel fortführt. „Ein Leuchtturm bietet Orientierung. So wie der Leuchtturm schon den Seefahrern seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 1907 Sicherheit gewährt hat, so ist er auch heute sinnbildlich für die Brautpaare ein Wegweiser für ihre Ehe. Ein Leuchtturm ist nicht nur bei gutem Wetter da. Er zeigt in stürmischen Zeiten seinen wahren Wert, steht wie ein Fels in der Brandung – und dieses gute und sichere Gefühl vermitteln wir unseren Brautpaaren, die auf dem Hochzeitssofa im neu gestalteten Leuchtturm-Standesamt Platz nehmen .“

Freie Termine für Hochzeiten auf dem Leuchtturm sind bequem online abrufbar unter www.leuchtturm-hochzeit.de. Weitere Informationen dazu auch auf www.pellworm.de.

Amrum

Verliebte kommen auf die Nordseeinsel wegen der romantischen Inselkirche und der Rosendüfte, der Geborgenheit der Friesendörfer oder der endlosen Weite des Horizonts. Andere wollen dort heiraten, wo sie als Kinder glückliche Abenteuerferien erlebten: auf dem großen Leuchtturm, in der alten Mühle, im historischen Öömrang-Friesenhaus aus dem 18. Jahrhundert vor dem Ofen und den blau-weißen Schmackschiff-Kacheln oder auf der kleinen MS Eilun bei einer Fahrt zu den Seehundsbänken. An all diesen wunderschönen Orten kann  auf Amrum geheiratet werden, und ein „richtiges“ Standesamt gibt es auf der Insel auch. Ebenso sehr sympathische Kamera-Künstler für schöne Fotos. Und wie sich das Hochzeitswetter auf der Nordseeinsel auch zeigen mag, die Reetdachhäuser, der Himmel, die Dünen, die Vogelkoje und der endlose Strand sind eigentlich immer eine tolle Kulisse. Kleine, feine Hotels und eine Inselgoldschmiede sorgen fürs passende Drumherum.

Mehr Infos in der Broschüre „Heiraten auf Amrum“ per Post oder als Download unter www.amrum.de.

 

Sylt

Sylt bietet perfekte Bedingungen für eine Märchenhochzeit – auf See, an Land oder am Strand: „Manche Menschen verbinden Sylt mit der Natur und erleben in ihr Gott besonders intensiv“, sagt der evangelische Pastor Rainer Chinnow, der auf besonderen Wunsch Trauungen und Taufen nicht nur in der Friesenkapelle zu Wenningstedt, sondern auch am Strand zelebriert. Dann ersetzt ein kleiner Tisch den Altar, statt einer Orgel erklingen die Saiten einer Gitarre und die Zaungäste tragen schon mal Badeanzug statt Smoking.

Das beliebteste Trauzimmer der Insel thront knapp 50 Meter über der Insel: Von April bis Oktober sind Hochzeiten hoch oben auf dem Hörnumer Leuchtturm möglich. Der Leuchtturmwärter persönlich empfängt das Brautpaar und führt es 128 Stufen hinauf bis ins kleine Trauzimmer im siebten Stock. Näher kann man dem siebten Himmel wohl kaum kommen. Neben dieser luftigen Zeremonie stehen außerdem das ehrwürdige Trauzimmer des Westerländer Rathauses, eine feierliche Zeremonie im reetgedeckten Kampener „Kaamp Hüs“ sowie das traditionsreiche Ambiente der beiden Keitumer Museen zur Auswahl.

Der Hafen der Ehe lässt sich auf Sylt nicht nur auf dem Landweg ansteuern. Auch eine maritime Trauung ist möglich. Als Hochzeitskutsche fungiert dabei von April bis Oktober die alte Kutterdame „Gret Palucca“. Die Trauzeremonie findet während der Fahrt vor der Kulisse des Lister Königshafen statt. Die Flaschenpost, die nach der Trauung mit einer vom Kapitän unterzeichneten Urkunde auf die Reise geschickt wird, trägt als Absender 55° 0,35 N, 08˚ 25,5 E - die navigatorische Position, die die Brautleute in der Goldschmiede eines Sylter Kunsthandwerkers in ihre Ringe eingravieren.

 

Weitere Informationen unter www.sylt.de, www.gemeinde-sylt.de und www.kirchen-auf-sylt.de.

Dithmarschen

Im Herzen der Eider-Treene-Sorge-Region und in der Nähe der schönen Städte Friedrichstadt, Husum, Heide, Schleswig und Rendsburg findet man an der Eider die Bargener Fähre.  Seit dem Jahr 1554 hatte die Fährverbindung über die hier 108m breite Eider zwischen Erfde-Bargen und Delve-Schwienhusen eine sowohl wirtschaftliche wie auch kulturelle Bedeutung. Im Jahre 1961 wurde diese Verbindung  jedoch durch den Bau einer Straßenbrücke bei Pahlen aufgehoben bis Sie als neue "Bargener Fähr"  seit 2001 wieder in Betrieb genommen wurde und heute als beliebter Ort zum Heiraten fungiert.

Website der Fähre www.bargener-faehre.de

 

Ein weiterer schöner Ort und echter Tipp für Freunde stilvoller und sehr alter Gebäude ist das alte Bürgerhaus in Albersdorf von 1695. Gestühl, Gestaltung der Vorhänge und die Original-Schabracken-Form mit den dunkelroten, samtenen Vorhangschals geben dem Trauzimmer mit dem Kachelofen ein besonders ländliches und idyllisches Flair. Einmalig in einem Trauzimmer in Deutschland ist die Ausstattung mit einem Alkoven (Bettnische), die vielen Brautpaaren als Fotokulisse dient.

Weitere Informationen: www.echt-dithmarschen.de und www.mitteldithmarschen.de

 

Rund um Husum

„Jo“ sagen bei Hafen- oder Deichblick, heimlich oder in großer Gesellschaft. In Husum lässt es sich märchenhaft im Schloss, ganz maritim auf einem Schiff oder etwas rustikaler in einem Haubarg inmitten einzigartiger Landschaft heiraten. Unter dem Motto „Krabbenbrot & Pharisäer: Heiraten in Husum“  können Verliebte und Verlobte in Husum sogar ein komplett geschnürtes Angebot für die nordfriesische Traumhochzeit buchen. Dabei wird von der Einladung bis zum Rahmenprogramm für die Gäste alles kreativ und liebevoll im Komplettpaket ab 189 € pro Person für das zukünftige Brautpaar organisiert.

Dieses Angebot und viele weitere Tipps und Informationen von der perfekten Location bis zum Brautfriseur bietet die Tourist Information Husum unter

 http://www.husum-tourismus.de/heiraten-husum.html.

Der einzige, für die Öffentlichkeit zugängliche Haubarg auf Eiderstedt ist der „Rote Haubarg“. Er ist wunderschön gelegen in einem großen alten Garten, abseits der Ortschaften in der freien Natur. Er wurde 1684 gebaut und bietet drinnen eine urig-historische und draußen auf der Terrasse eine grüne Hochzeitskulisse.

http://www.roterhaubarg.de

 

Viele weitere und außergewöhnliche Orte zum Heiraten finden Interessierte unter

http://www.nordseetourismus.de/hochzeit-heiraten

 

Pressemitteilung als word.doc 

Pressebild (Copyright Sylt Marketing Holger Widera)

 

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0