Eine Spezialität aus dem Herzen von Dithmarschen - frisch geernteter Spitzkohl vom Feld, © Dithmarschen Tourismus e.V. - photocompany© Dithmarschen Tourismus e.V. - photocompany

Ansätze für einen ressourcenschonenden Urlaub

Presse 6/2021: Projektbeispiele der Nordsee Urlaubsorte

In Büsum nachhaltig urlauben

Büsum als ausgezeichneter Nationalpark-Partner setzt sich für nachhaltiges Reisen in der Nordsee-Region ein. Ziel ist es die natürliche Umwelt zu schützen, Urlauber für diese zu begeistern und gleichzeitig nachhaltig in der Region zu wirtschaften.

Erstmalig in Deutschland gleicht das Nordsee-Heilbad Büsum sämtliche CO2-Emissionen, die durch die An- und Abreise der Feriengäste entstehen automatisch und für den Gast kostenfrei aus. Dies gilt für Gäste, die ihre Reise auf der Webseite www.buesum.de oder durch die Zentrale Zimmervermittlung unter Telefon 04834 / 909-110 gebucht haben. Als Berechnungsgrundlage dient die Postleitzahl des Heimatortes mit dem direkten Weg nach Büsum und zurück. Die ermittelten Emissionen werden durch den Kauf von CO2-Zertifikaten über die Klimapatenschaft GmbH ausgeglichen. Die CO2-Zertifikate werden aus internationalen Gold Standard-Projekten bezogen. Zusätzlich zu dem oben genannten CO2-Emissionsausgleich wird pro Buchung ein fester Betrag von der Tourismus Marketing Service Büsum GmbH in regionale Umwelt- oder Naturschutzprojekte investiert. Wer sich für eine entspannte Anreise mit der Bahn nach Büsum entscheidet, gelangt mit der Nordbahn von Heide/Holstein ins Nordsee-Heilbad. Der Ort kann mit dem „Krabbenexpress“ kostenlos mit der Gästekarte erkundet werden. Für Touren in die Umgebung stehen zwei Elektroautos kostengünstig zur Verfügung. Die spritzigen Nordseemobile können an der Tourist-Information tageweise gemietet werden. Je nach Gusto können unterschiedliche Touren durchs Watt oder an Land erwandert oder mit dem Rad entdeckt werden. Diverse Hofläden, Bauerhofcafés und Bioläden verwöhnen mit ihren plastikfreien regionalen und saisonalen Köstlichkeiten die Urlauberherzen.

Weitere Informationen unter www.buesum.de

Nachhaltiger Urlaub auf Föhr

Die Insel Föhr lässt sich besonders nachhaltig mit dem Rad oder E-Bike erkunden: Über 200 Kilometer ausgewiesene Radwege sowie fünf Themenrouten laden zur Entdeckungsreise quer über die Insel ein. Ob bei einer solchen Radtour oder ausgedehnten Spaziergängen – auf Föhr dauert es nicht lange, bis man bei einem FÖHRgreen-Partner vorbeikommt. Das sind Betriebe, Unterkünfte und Initiativen, die im Bereich Nachhaltigkeit verantwortungsvoll handeln: Energieeffiziente Unterkünfte zählen ebenso dazu wie Manufakturen und gastronomische Betriebe, die ihre Produkte vor Ort herstellen und verkaufen und dabei auf lokale Rohstoffe und kurze Wege achten. Dazu gehört beispielsweise Jan Robert Hinrichsen, der in Dunsum Föhrs ersten Whisky (derzeit wegen der vorgeschriebenen Lagerzeit noch „New Make“) herstellt: „Wir benutzen dafür Föhrer Wasser und unser selbstangebautes Getreide“, so Hinrichsen. „Den Treber verfüttern wir an unsere Schweine, sodass auch kein unnötiger Abfall anfällt.“ Alle Verarbeitungsschritte finden auf Föhr statt, wovon man sich bei einer Führung selbst überzeugen kann. Verkauft wird der Whisky im eigenen Hofladen, im ausgewählten Einzelhandel und online. Ein weiterer FÖHRgreen-Partner als Anlaufpunkt für nachhaltige Urlauber*innen: der Föhrer Inselkäse der Familie Hartmann: Aus frischer Föhrer Rohmilch stellen die Hartmanns das ganze Jahr über 7 verschiedene Sorten Rohmilchkäse her, den sie neben anderen lokalen und regionalen Produkten in ihrem Hofladen in Alkersum verkaufen. Auch ein Unverpackt-Sortiment gehört seit Kurzem zur Auswahl dazu.

Weitere Infos: www.foehrgreen.de

Umweltfreundlich und nachhaltig leben und urlauben auf Sylt

Auch auf Sylt beschäftigt man sich intensiv mit komplexen Nachhaltigkeitsgedanken in den drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales. Neben ganz praktischen Tipps für Gäste, die sich z.B. künftig auf der Rückseite der Strandbeschilderung finden, gibt es vielfältige Ansätze um den Plastikmüll zu senken, Müll von den Stränden zu bringen oder ihn gar nicht erst entstehen zu lassen. Das E-Mobility Center in Westerland leistet dafür einen Beitrag mit verschiedenen emissionsfreien Fortbewegungsmöglichkeiten, genauso wie der Insel Sylt Tourismus-Service Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, Energiebezug aus regenerativer Energie und ressourcenschonender Wassernutzung umsetzt. Eine Checkliste für Gäste soll als Inspiration dienen wie ein Urlaub so klimaneutral wie möglich gestaltet werden kann.

https://www.sylt.de/sylturlaub-ist/nachhaltig

https://sylt.justexplore.de/

https://www.insel-sylt.de/nachhaltigkeit/

Weitere Tipps für unterhaltsame Urlaubserlebnisse an der Nordsee Schleswig finden sich unter www.nordseetourismus.de  sowie auch im kostenlosen Magazin Nordsee Urlaubplaner, der auf dieser Website bestellt oder auch heruntergeladen werden kann.

 

Download:

PDF PM Ansätze für einen ressourcenschonenden Urlaub

Das Bildmaterial wird unter Angabe des entsprechenden Copyrights nur für eine Berichterstattung in Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei zur Verfügung gestellt:

zu Büsum:

Krabben in einer Kiste (C) Claußen - TMS Büsum

Spitzkohl in Dithmarschen (C) Photocompany - Dithmarschen Tourismus e.V.

Zu Föhr:

Regionale Produkte 1 (C) Folker Winkelmann - Föhr Tourismus

Regionale Produkte 2 (C) Folke Winkelmann - Föhr Tourismus

Hinrichsens New Virgin Malt (C) Harald Bickel

Hinrichsens Distillery auf Föhr (C) Harald Bickel