Das Nordseemobil in St. Peter-Ording, © Katharina Schramm© Katharina Schramm

Drei Tage, fünf Städte, zwei Länder, ein Auto.

10.12.2018 - Katestedlife

Katharina Schramm, © Katestedlife

 

Dienstag 13.11.2018, wir starten mit zwei kleinen Koffern und einer Reisetasche Richtung Husum. Was uns erwartet? Drei Tage am Meer, nicht irgendwie und irgendwo sondern mit dem Elektromobil der Nordsee. Der kleine Renault Zoe entpuppt sich als wahres Raumwunder. Der Hund auf der Rückbank, geschützt durch eine Hundedecke, das Gepäck im Kofferraum und wir mit eingeschalteter Navigation Richtung St. Peter-Ording in das hundefreundliche Beach Motel (Am Deich 31). Nach einer Dreiviertelstunde Fahrt erreichen wir das Hotel, das Wetter etwas düster unsere Stimmung hingegen heiter. Das Nordseemobil schafft in etwa nach einmaliger Ladung 270 km. Somit steht einem Besuch am Leuchtturm Westerhever und einer kleinen Rundtour am Deich nichts im Wege. Am nächsten Morgen haben wir uns direkt in die Laufkleidung geworfen und den Strand erkundet. Nach einem Lauf von 6 km waren nicht nur wir, sondern auch der Hund mehr als glücklich. Unsere sieben Sachen waren schnell gepackt und im Auto verstaut.

Am Deich in St. Peter-Ording, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Leuchtturm Westerhever, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Das Nordseemobil in St. Peter-Ording, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Spaziergang in St. Peter-Ording, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Wasserturm Niebüll, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Der Wasserturm in Niebüll von innen, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Der Ladevorgang des Elektroautos - kinderleicht, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm

Unser nächstes Ziel, entlang der Nordseeküste liegt in 90 km Entfernung nahe zur dänischen Grenze. Richtig, das kleine Örtchen Niebüll. Auf dem Weg dorthin haben wir ganz einfach über die App NewMotion die nächste Ladesäule ausfindig machen können. Es gibt beim Fahren eines Elektroautos wirklich, hingegen meiner anfänglichen Bedenken, überhaupt keinen Grund zur Sorge. Das Fahren ist nicht nur nachhaltig, sondern unterscheidet sich auch kaum von einem klassischen Automatikgetriebe und misst eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

In Niebüll angekommen checkten wir zunächst im Wasserturm des Hotels Insel Pension ein (Gotteskoogstraße 2-4). Im Umfeld des Hotels gibt es zwei Ladesäulen, nutzen durften wir hingegen sogar die hauseigenen Anschlüsse direkt vor dem Hotel (Nutzung 15 Euro / pro Nacht). Mit unserem Gepäck bezogen wir den Wasserturm, gelegen an den Bahnschienen mit einer hervorragenden Sicht auf Niebüll. Ein einmaliges Abenteuer auf unserer Reise, ein Turm ganz für uns allein. Atemberaubende Architektur, tolle Lichtspiele und ein fantastischer Ausblick mit einem wunderschönen Sonnenaufgang. 

Am nächsten Morgen konnten wir unser Nordseemobil wieder einsammeln und es ging für uns zur vorletzten Station. Tønder, eine dänische Kleinstadt nahe der deutschdänischen Grenze. Auf dem offiziellen Parkplatz, wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt, findet sich auch hier eine Möglichkeit des Ladens. Nach einem kleinen Bummel über den Weihnachtsmarkt (11.11. - 23.12.2018), dem Besuch in „Det gamle apotek“ (Østergade 1, großartige Shopping-Möglichkeit für Weihnachtsdeko und Geschenke), einem Snack in Marcel’s Brasserie (Burger, Storetorv 12) und dem Kauf von dänischem Gebäck und Proviant, ging es für uns weiter Richtung Dagebüll.

Die letzten Stunden genießen wir bei einem Spaziergang über den Deich die kleinen Holzhütten, den weitläufigen Fähranleger (Fähre Richtung Föhr) und die Novembersonne. Wieder zurück im Auto erreichen wir eine Dreiviertelstunde später Husum, um das kleine Nordseemobil wieder abzugeben.

Drei wundervolle Tage mit viel frischer Luft, langen Spaziergängen und jeder Menge Möglichkeiten flexibel die Nordsee zu erkunden, gehen zu Ende. Das Auto haben wir in der kurzen Zeit sehr zu schätzen gewusst und lieben gelernt. Eine tolle Möglichkeit für jeden, der nicht nur im Sommer sondern auch in den Wintermonaten nicht darauf verzichten möchte die schönen Ecken der Nordsee zu erkunden.

Die Grenzstadt Tønder in Dänemark, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Det gamle apotek in Tønder, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Weihnachtsmarkt in Tønder, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm
Spaziergang am Deich, © Katharina SchrammGalerie öffnen© Katharina Schramm

Fakten zum Nordsee-Mobil

  • Kinderleichtes Laden
  • Einfache Bedienung des Autos
  • Raumwunder, Platz für 4 Personen (4 Türer)
  • Höchstgeschwindigkeit 130 km/h
  • Nachhaltiges und geräuscharmes Fahren
  • Ladestationen über NewMotion auffindbar
  • Dauer „Volltanken“ ca. 2 Stunden (Sichtbar im Board Computer)

Packtipps für eine Reise mit dem Nordseemobil

In den Wintermonaten eignen sich eine dicke Jacke, ein dicker Pullover, Mütze und Schal. Es kann an der Nordsee sehr stürmisch werden, aber ein Spaziergang ist dennoch Pflicht. Solltet ihr mit einem Hund unterwegs sein, dann denkt an eine Decke für die Rücksitze des Autos, einen faltbaren Napf, Futter und Spielzeug. Das Beach Motel St. Peter Ording hält zudem Hundepakete für euch bereit. Im Zimmer findet ihr Näpfe und ein Körbchen. Hinzu buchen kann man sogar tägliches Futter und Spielzeug. Für die Einreise nach Dänemark benötigt ihr den EU-Heimtier Ausweis. Im Auto findet ihr ein Navigationsgerät, welches sich einfach bedienen lässt und euch bei eurer Reise zum nächsten Ziel zur Seite steht. Viele kleine Taschen sind bei dem Renault Zoe vorteilhafter, da so mehr im Auto verstaut werden kann. Ein großer Koffer hingegen würde zu Schwierigkeiten führen.

Infos und weitere Artikel des Autors

Katharina Schramm, © KatestedlifeKatestedlife

Katharina Schramm begann vor zwei Jahren zu bloggen. Sie merkte schnell, wie sie ihre Leser mit ihren Geschichten motivierte, das eigene Leben neu zu gestalten. Seit neustem ist sie mit ihrem Hund an der Nordsee unterwegs.

mehr über den Autor lesen
Mit dem Bulli an der Nordsee, © Katestedlife© KatestedlifeBLOG - Hund und Bulli

Mit Hund und Bulli an die Nordsee

22.07.2018 - Katestedlife

Mit einem neuen VW Bulli ist schon ein besonderer Camping-Urlaub an der Nordsee und dann noch mit seinem besten Freund!