Das Koog Café ist eine Station entlang der kulinarischen Radtour durch Dithmarschen, © Sandra Hief© Sandra Hief

Eine kulinarische Fahrradtour durch Dithmarschen

21.08.2018 - Sandra Hief

Sandra Hief, © Sandra Hief

Dithmarschen verfügt über ein gut ausgebautes Radwegenetz und wird bei Radwanderern immer beliebter. Meist sind die Radwege recht eben und auch für Kinder und ältere Menschen kein Problem. Eines solltet Ihr allerdings bedenken: der Wind in Dithmarschen kommt immer von vorn. Klingt komisch, ist aber tatsächlich meist so. Wer sich schon auf den Rückweg befindet und somit auf Rückenwind freut, wundert sich oft. Aber dazu später mehr…

Wir haben bestes Wetter heute, deswegen möchten wir Euch mitnehmen auf unsere kulinarische Fahrradtour durch Dithmarschen. Wir parken unser Auto an der Badestelle Westerkoog in der Gemeinde Hedwigenkoog und fahren mit unseren Tourenrädern direkt über den Deich Richtung Wesselburener Koog. Entlang des Nordseeküstenradwegs begegnen uns außer ein paar Radfahrern nur Schafe, die in der Sonne dösen und ein paar Austernfischer, die uns neugierig beäugen. Herrlich diese Stille der Natur und der weite Blick über die Salzwiesen bis hin zur Nordsee, die in der Sonne glitzert. Am Schöpfwerk Hillgroven machen wir kurz halt. Ein erstes Hungergefühl macht sich breit und wir freuen uns schon auf unsere erste Einkehr auf unserer Fahrradtour.

Überall auf der Tour sieht man die Austernfischer in den Salzwiesen, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Schafe tummeln sich auf dem Nordseeküstenradweg, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Das Schöpfwerk Hillgroven, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Ein Blick in die Dithmarscher Salzwiesen, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Die Treffpunkte der Wattwanderungen sind gut ausgeschildert, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Die Fahrradwege sind gut ausgeschildert, dadurch finden sich auf ortsunkundige Gäste sehr gut mit dem Rad zurecht., © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Zeit für ein schönes Foto auf dem Deich ist immer..., © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Toller Blick vom Deich in die Siedlung, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief

Nach ca. 2 km und einer Rechtskurve steigen wir von den Rädern und schieben sie über den Deich. Wir sind im Wesselburener Koog angekommen. Von hier aus bietet sich uns ein phantastischer Ausblick auf das nahegelegene Eidersperrwerk, auf Vollerwiek und den Strand von St.Peter Böhl.

Wer möchte, kann hier eine Wattwanderung einplanen, die im Wesselburener Koog starten. Hier gibt es nähere Informationen zu den Wattwanderungen in Dithmarschen

Wir fahren aber weiter die Dammstraße herunter Richtung L305. Wer am Ende der Straße links abbiegt, kann das Eidersperrwerk besichtigen, eines der größten Küstenschutzbauwerke Deutschlands.

 

Unser Weg führt uns aber rechtsherum Richtung Koog-Café, unser erstes kulinarisches Highlight auf der Strecke. Das Koog-Café ist eine ehemalige Schmiede, die liebevoll umgebaut, restauriert und eingerichtet wurde. Ihr findet auf der Speisekarte leckerste Frühstücksvarianten, die Ihr am Wochenende genießen könnt. Aber auch die selbstgemachten Kuchen und anderen Kleinigkeiten sind sehr zu empfehlen.

Hinter der wunderschön angelegten Terrasse des Cafés erstreckt sich die Marschlandschaft Dithmarschens. Ein toller Ausblick!

Direkt nebenan befindet sich der Landladen „Kraut und Rüben“, die u.a. biologische und regionale Lebensmittel anbieten. Hier unbedingt mal reinschauen!

Wir beschließen, mit dem Essen doch noch zu warten bis zum nächsten Stopp. Das Mittagessen soll sich schließlich auch verdient werden. Und ein Bier ist schließlich auch ein Brot.

Der Eingangsbereich des Koog Cafés, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Die Außenterrasse des Koog Cafés mit einem tollen Blick in die Marsch, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Der Landladen "Kraut und Rüben" lädt zum Stöbern ein., © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Unsere Zwischenmahlzeit im Koog Café, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Der Zwiebelturm der St.Bartholomäuskirche in Wesselburen ist schon von weitem erkennbar., © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Ab durch die Marsch nach Wesselburen, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief

Vom Koog-Café aus halten wir uns links an der Hauptstraße entlang und biegen die erste Möglichkeit rechts ab in den Seehofweg.

Der Weg führt uns vorbei an niedlichen kleinen Häusern und Ferienhöfen. Immer wieder halten wir kurz inne und überlegen uns wie schön es wäre, hier zu wohnen.

Immer weiter Richtung Wesselburen sehen wir bald den Zwiebelturm der St. Barholomäuskirche in Wesselburen.

 

Jetzt knurrt uns auch der Magen und in Wesselburen angekommen kehren wir ein in die Ulmenklause, unser zweites kulinarisches Highlight. Die Speisekarte der Ulmenklause lässt keine Wünsche offen und bietet alles, was das Herz begehrt. Neben traditioneller Dithmarscher Küche und modern interpretierter deutscher Küche gibt es am Nachmittag allerlei Naschereien, wie hausgebackenen Kuchen, Waffeln und Eis. Die Ulmenklause war sogar kürzlich Gewinner bei der Sendung „Mein Lokal, Dein Lokal“ und das zu Recht.

Hier legen wir eine längere Pause ein und genießen die gemütliche Atmosphäre im Wesselburener Ortskern. Es gibt vegetarischen Auflauf und Matjes mit Bratkartoffeln. Mmmh…

Der einladende Eingangsbereich der Ulmenklause, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Das leckere Essen der Ulmenklause auf der Terrasse genießen, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Die Ulmenklause wurde 1. bei der Sendung "Mein Lokal Dein Lokal", © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Der liebevoll gestaltete Innenbereich des Gartencafés, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Der Außenbereich des Gartencafe Süderdeich, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Darf es ein bisschen Süßes sein im Gartencafé, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Der Gartenbereich des Cafés Süderdeich lädt zum Verweilen ein., © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief

Ein kleiner Nachtisch geht aber noch und wir starten Richtung  „Garten Café Süderdeich“. Direkt vom Marktplatz Wesselburen geradeaus den „Lollfuß“ und die Hauptstraße herunter Richtung Süderdeich, einer kleinen Gemeinde am Wesselburener Ortsausgang.

Das Garten Café ist eine Oase und ein Ort der Entspannung, in dem man sich sofort wohlfühlt. Bei schlechtem Wetter nimmt man in der Kaffeestube Platz, die an eine Puppenstube erinnert und ganz niedlich eingerichtet ist. Der Kuchen und besonders die Torten sind zum Dahinschmelzen.

Unser kulinarisches Highlight Nr.3.

Gut gestärkt machen wir uns auf den Weg zurück Richtung Badestelle Westerkoog. Wir halten uns rechts, an der 2. Möglichkeit wieder rechts und biegen ab in die Hellschener Chaussee. Diese macht einen Linksknick, und wir biegen kurze Zeit später ab in den Dornkrugsweg.

Der Wind hat deutlich aufgefrischt und was soll ich Euch sagen? Gegenwind…kurz verfluche ich noch die leckere Torte, die es mir gerade nicht leichter macht, gegen an zu strampeln. Ein E-Bike wäre jetzt schön. Kleine Pause bitte! Nun können wir aber schon den Deich sehen, weit kann es also nicht mehr sein. In Heringsand halten wir uns links, und sind dann endlich nach ca. 41 km zurück beim Auto.

Schön war´s…wir haben viel gesehen und haben es uns so richtig gut gehen lassen. Und sportlich betätigt haben wir uns auch. Ein perfekter Sonntagnachmittag also. Zur Abkühlung noch kurz in die Nordsee springen, das haben wir uns verdient.

Die kulinarische Fahrradtour durch Dithmarschen bei Google Maps

Weiter geht es Richtung Hellchen an der Nordsee entlang, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Mohnblumen entlang der Straße, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief
Nach 41 km entlang der Nordsee mit vielen leckeren Stationen falle ich richtig geschafft ins Gras, © Sandra HiefGalerie öffnen© Sandra Hief

Infos und weitere Artikel des Autors

Sandra Hief, © Sandra HiefSandraHief

Als waschechte Dithmarscher Deern bin ich hauptberuflich als Flugbegleiterin unterwegs. Ich freue mich, Euch sagen zu können: zu Hause ist es doch am Schönsten! Nebenbei schreibe ich Blogbeiträge über Land und Leute, Natur und Kultur inklusive regionaler Insidertipps. Um Euch die Schönheit unserer Region näher zu bringen, bieten wir demnächst Ausflüge und Events in unserer Heimat an. Schaut gern mal vorbei unter http://www.upnswutschimnorden.de/

mehr über den Autor lesen
Winterwatt Büsum, © Sandra Hief© Sandra HiefBLOG - Wintertipps Dithmarschen

Wintertipps für Dithmarschen

22.12.2017 - Sandra Hief

Das Wort „Hygge“ hat seinen Ursprung in Norwegen und heißt grob übersetzt Gemütlichkeit oder Wohlbefinden. Ich habe mich einmal aufgemacht, um für Euch die hyggeligsten Plätze in Dithmarschen zusammenzustellen.

Mit dem Fahrrad die Museen an der Nordsee erkunden, © Oliver Franke© Oliver FrankeBLOG - Museen in Dithmarschen

Museen und Ausstellungen, die man in Dithmarschen besucht haben muss

30.04.2018 - Sandra Hief

Welches Museum muss unbedingt besucht werden in Dithmarschen. Die Top 5 werden hier von Sandra vorgestellt.

Geöffneter Schlafstrandkorb am Strand von Büsum, © Tourismus Marketing Service Büsum GmbH© Tourismus Marketing Service Büsum GmbHBLOG - Ungewöhnliche Unterkünfte

Ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten in Dithmarschen

11.06.2018 - Sandra Hief

Wer sein Haupt einmal an ganz ungewöhnlicher Stätte betten möchte, ist genau Richtig in Dithmarschen. Kommt mit auf eine Reise zu den ungewöhnlichen Unterkünften im Nordseeland

preloaderweitere Treffer werden geladen
nächste Seite