Content Newsletter Beitrag Artikel 6

Glücksorte in Nordfriesland

Die Schobüller Seebrücke, die Nordstrander Töpferei, der Leuchtturm Westerhever: Wer sich mit „Glücksorte in Nordfriesland“ von Elke Weiler auf den Weg macht, kann wunderbare Entdeckungen zwischen Helgoland, Husum und der Insel Sylt machen. Die kilometerweiten Sandstände, sattgrünen Weiden, pittoresken Friesendörfer mit reetgedeckten Kapitänshäusern und das Wattenmeer mit seiner einzigartigen Fauna bilden die perfekte Kulisse für große und kleine Glücksmomente in Deutschlands hohem Norden.

Ob mit dem Fahrrad, mit der Fähre, mit der Pferdekutsche oder dem Klootstock über den Graben: Die Wege in Nordfriesland sind vielfältig, so wie die Glücksorte, die man auf ihnen erreichen kann. Die Auswahl ist abwechslungsreich, manche Orte sind bekannt, andere versteckt und überraschend. Manche sind drinnen, im Theodor-Storm-Haus oder dem Nordfriisk Instituut, andere draußen im Wilden Moor oder auf der Hallig Langeneß.

Elke Weiler hat ihren Lieblingsort in Sankt Peter-Ording gefunden: „Am unendlichen Sandstrand scheint unaufhörlich der Wind zu pusten, der Kopf wird frei, und man fühlt sich plötzlich ganz leicht.“ Aber auch in der Kirche Sankt Martin in Osterhever, im Strandcafe auf Pellworm, auf dem Himbeerhof in Vollerwieck oder im Laden Emma in Tönning lässt sie gerne die Seele baumeln.

Schön und praktisch

Jeder Glücksort wird mit Foto auf einer Doppelseite vorgestellt. Da macht schon das Durchblättern gute Laune! Mit Hilfe einer Übersichtskarte und der ÖPNV-Hinweise lassen sich die Glücksausflüge gut planen.

„Glücksorte in Nordfriesland“ ist in der erfolgreichen „Glücksorte“-Reihe im Droste Verlag erschienen und kostet 14,99 Euro.

Titel: Glücksorte in Nordfriesland
Autorin: Elke Weiler
168 Seiten, bebildert
Erschienen im Droste Verlag www.droste-verlag.de

 

Das Gewinnspiel ist beendet!