Einleitung

„Oh Karola, siet letzte Woch‘ is dat um me gescheh’n, ik hebb di inne Köök Krabbenpulen seh’n“ (Torfrock – Karola Petersen)

Man könnte fast sagen: Krabbenpulen ist in Nordfriesland eine wichtige Kernkompetenz. Krabben vom Kutter schmecken einfach so viel besser als bereits gepulte Krabben und das Krabbenpulen an sich hat einen durchaus meditativen Charakter. Krabbenfischer kochen die gefangenen Krabben direkt an Bord, konservieren diese aber nicht. Kauft man ungepulte Krabben in einem Fischladen, sind sie häufig konserviert, um sie länger haltbar zu machen. Dies hat natürlich einen Einfluss auf den Geschmack.