Seebrücke von Schobüll nahe Husum an der Nordsee Schleswig-Holstein, © Foto Oliver Franke / www.nordseetourismus.de© Foto Oliver Franke / www.nordseetourismus.de

Einsame Orte an der Nordseeküste

Inspiration für den nächsten Nordseeurlaub

Haben Sie Ihre nächste Nordseereise schon geplant? Vielleicht ist die besondere Situation in diesem Jahr ja für Sie ein Anlass, Orte und Ausflugsziele abseits der bekannten „Hot Spots“ zu entdecken, und die Vielfalt unserer schönen Nordseeküste kennenzulernen.

Wir möchten Ihnen hier einige Orte zeigen, von denen Sie vielleicht noch nie etwas gehört haben, die aber auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

 

Die Weite Dithmarschens entdecken

Die Urlaubsregion Dithmarschen ist unglaublich vielfältig und abwechslungsreich. Es gibt hier eine Fülle von Orten, an denen man die beeindruckende Ruhe und Weite der Nordsee auf sich wirken lassen kann. Ganz im Süden zum Beispiel treffen an der nördlichen Elbmündung die Nordsee und die Elbe aufeinander. Der Elbdeich eignet sich prima für ausgiebige Spaziergänge und Radtouren.

Ein echter Geheimtipp sind auch die beschaulichen Orte und rund um Wesselburen, dem Geburtsort des Dichters Friedrich Hebbel. Egal für welchen der insgesamt 13 Orte man sich entscheidet, zur Nordsee gelangt man innerhalb weniger Minuten. Urlaub ganz in Ruhe, aber trotzdem mittendrin. Im Marner Umland mit den vielen Kögen lässt sich nicht nur Erholung pur, sondern auch eine Menge Kultur erleben.

Wer das bunte Treiben Büsums etwas umgehen will, aber trotzdem nicht zu weit entfernt von Dithmarschens größtem Urlaubsort sein will, findet seinen Platz frei vom Stress und der Hektik des Alltags in den Nachbarorten Büsumer Deichhausen oder Westerdeichstrich. Hier kann man im Strandkorb am Deich entspannen oder bei einer Tour per Rad oder zu Fuß bunte Felder und eine unendliche Weite genießen.

Grasende Schafe am Elbdeich in Dithmarschen mit Blick aufs Meer., © J. HanssenGalerie öffnen© J. Hanssen
Die Elbmündung ganz im Süden von Dithmarschen., © J. HanssenGalerie öffnen© J. Hanssen
Der Hafen von Schülp im Umland von Wesselburen, © A. WollatzGalerie öffnen© A. Wollatz
Der Hafen von Neufeld nahe der Stadt Marne., © Dithmarschen TourismusGalerie öffnen© Dithmarschen Tourismus

Abseits des Trubels in St. Peter Ording

Der kleine Leuchtturm im Ortsteil Böhl von St. Peter-Ording, © www.st-peter-ording.deGalerie öffnen© www.st-peter-ording.de

St. Peter-Ording gehört ganz klar zu den meist besuchten Orten der Nordsee, doch auch hier gibt es einige Plätze, an denen man abseits der Massen ruhige Stunden verbringen kann. Der Strandabschnitt Ording Nord am Strandübergang Hungerhamm ist die richtige Wahl, um pure Natur mit endloser Weite zu genießen. Der Weg dorthin führt durch eine wunderschöne Dünenlandschaft.

Die kleinste und auch ruhigste Badestelle gibt es im Ortsteil St. Peter-Dorf. Der Strand ist während der Saison bewacht und sehr familienfreundlich. Im Gegensatz zu den meisten anderen Strandabschnitten, ist der Sandstrand hier sehr schmal, mit einigen wenigen Strandkörben - klein, aber sehr gemütlich.

Die Badestelle Böhl ist aufgrund des sehr flachen Zugangs zum Meer perfekt für Kinder geeignet. Auch zum Wattwandern sind die Bedingungen ideal, da das Wasser bei Ebbe sehr flach oder gar ganz weg ist. Die Gezeiten sind hier trotzdem zu beachten. Außerdem befindet sich der Böhler Leuchtturm hier in direkter Nähe. Von hieraus hat man den perfekten Logenplatz, um den Sonnenuntergang über der Nordsee anzuschauen. 

Ruhe genießen auf der Halbinsel Eiderstedt

Auf der Halbinsel Eiderstedt in der Gemeinde Tating liegt der idyllische kleine Hafen von Ehstensiel. Von hier aus kann man nicht nur die Sicht auf das Wattenmeer mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt genießen, sondern auch St. Peter-Ording und Eidersperrwerk sehen.

Nahe des berühmten Westerhever Leuchtturms, liegt die Badestelle Stufhusen direkt am Deich. Seinen Liegeplatz kann man hier sowohl auf dem Sand- als auch auf dem Grünstrand neben den Schafen aufschlagen.Vom Deich aus hat man einen fantastischen Blick zum Leuchtturm, über die unberührte Landschaft bis hin aufs Meer hinaus.

Die Badebucht in Vollerwiek ist eine grüne, naturbelassene Badestelle. Bei Niedrigwasser gibt die Nordsee das weitläufige Wattenmeer frei und ist ideal zum Wattwandern geeignet. Bei Hochwasser lädt die Badebucht zum Schwimmen in der Nordsee ein. Dafür sind in den Sommermonaten stets aufmerksame DLRG Rettungsschwimmer präsent, die für die Sicherheit der Badegäste sorgen. Strandkörbe, eine Badeinsel und Duschen stehen ebenfalls zur Verfügung. Es gibt ausreichend Parkplätze direkt vor Ort und ein kleiner Imbiss für eine Stärkung zwischendurch lässt sich ebenfalls finden.

Natur pur in den Salzwiesen von Westerhever, © MeerArt / Ralph KerpaGalerie öffnen© MeerArt / Ralph Kerpa
Bezaubernder Sonnenuntergang an der Nordsee, © Jan von SoostenGalerie öffnen© Jan von Soosten
Radtour auf Eiderstedt, © Carlos Arias EncisoGalerie öffnen© Carlos Arias Enciso

Rund um Husum & die Husumer Bucht

Sonnenuntergang in Husum Schobüll, © Foto Oliver Franke / TSMHGalerie öffnen© Foto Oliver Franke / TSMH
Mann am Strand von Schobüll, © Oliver FrankeGalerie öffnen© Oliver Franke

Husum, die „Metropole" an der Nordseeküste ist umgeben von zahlreichen idyllischen Dörfern und Landschaften. Am Schobüller Berg zum Beispiel, dem einzigen deichfreien Abschnitt der Festlandsküste der schleswig-holsteinischen Nordsee hat man einen einmaligen Blick aufs Wattenmeer. Der nahegelegene Wald lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Zum Spazieren und Wandern im Grünen eignet sich auch das Naerholungsgebiet Mauseberge nicht weit von Husums Stadttoren.

Wem Deich und Meer lieber sind, der besucht das Naturschutzgebiet Wester-Spätinge, mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.

Für einen schönen Tagesausflug in der Natur bietet sich eine Umrundung des Naturschutzgebietes Beltringharder Koog an. Hier findet man eine einzigartige Wasserlandschaft mit dem größten See Nordfrieslands, der „Lagune Beltringharder Koog“.

Ein Erlebnis für die gesamte Familie ist der Naturerlebnisraum Mühlenau / Mildstedter Tannen. Hier können Fische, Frösche und kleine Tiere beobachtet werden, Picknickbänke laden zum verweilen ein und der angrenzende Wald ist unter anderem mit Spielplätzen, Wanderwegen und Lehrpfaden ausgestattet.

 

Die Wahrzeichen der Küste - Leuchttürme. Hier das Quermarkenfeuer auf der Insel Amrum, © Oliver Franke

Nordsee Unterkünfte


© Oliver Franke