Porträt des Musikers Henning Karl., © Henning Karl© Henning Karl

Henning Karl - the story behind!

Singer-Songwriter Henning Karl im Interview. Wer steckt hinter dem Song zum Nordsee Sehnsuchts-Film?

Lieber Henning,

erst einmal herzlichen Dank für Deine Bereitschaft, uns für unseren Sehnsuchts-Film diese tollen Text zu schreiben und ihn so schön aufgenommen zu haben! 

 

Henning erzähl doch mal, du bist wahrscheinlich ein echtes Nordlicht, wo bist Du aufgewachsen?

Henning Karl: Erwischt. Als gebürtiger Flensburger schlägt mein Herz sofort höher, wenn ich mich Norddeutschland nähere. Egal ob mit dem Zug oder, wie in diesem Fall, thematisch als Teil eines tollen Projekts.

Aufgewachsen bin ich dann an der Ostsee zwischen Flensburg und Kiel in einem kleinen Städtchen, das auf den Namen Kappeln hört. Es ist sehr idyllisch dort und ich komme, auch wenn ich inzwischen in Hamburg wohne, nach wie vor sehr regelmäßig zu Besuch.

 

Seit wann machst Du Musik und wie kam es dazu?

Henning Karl: Ich habe schon als Kind viel musiziert. Erst jahrelang auf der Blockflöte, später dann Oboe und Saxophon. Dazwischen tönten Reinhard Mey und Hannes Wader aus der Musikanlage meiner Eltern. Das hat mir schon damals imponiert. Vermutlich haben die auch dafür gesorgt, dass ich zur Gitarre griff. Konsequent. Denn mit einem Instrument im Mund fällt das Singen bekanntlich schwer. Und das wollte ich dann irgendwann unbedingt. Genau wie das Rappen.

Im Jugendalter kam ich mit verschiedenen Musikstilen, Bands und Künstlern in Kontakt und entdeckte dabei meine Leidenschaft für den Sprechgesang. Und diese hält bis heute an. Auch wenn Rap auf meinen Bühnen inzwischen nur noch selten zum Einsatz kommt. In dieser Hinsicht bin ich wie ein aktiver Vulkan, der nur in unregelmäßigen Abständen etwas ausspuckt.

 

Kannst du als junger Künstler schon davon leben? Was machst Du hauptberuflich?

Henning Karl:  So jung bin ich ja gar nicht mehr. Vielleicht jung gealtert, wer weiß. Auf jeden Fall reicht mein musikalischer Output nicht, um davon dauerhaft Miete und Versicherungen bezahlen zu können oder meinen Kühlschrank aufzufüllen. Darauf habe ich es aber auch nie angelegt. Musik ist etwas Wundervolles und ich freue mich über jeden Auftritt und jeden gehörten Song. Falls dabei etwas für mich herausspringt, ist das großartig. Falls nicht, auch ok, wir sind uns gegenseitig nichts schuldig.

Wenn ich also gerade nicht vor dem Mikro stehe, berate ich Menschen bei ihrer Berufsplanung und unterstütze sie beim Entwickeln neuer Perspektiven. Tragischerweise häufen sich bei mir gerade die Anfragen von Menschen aus der Kultur- und Veranstaltungsbrache. Das macht mich natürlich traurig und ich hoffe in Zeiten von Corona umso mehr auf eine schnellstmögliche Besserung der Arbeitsmarktlage.

 

Welche musikalischen Pläne hast Du Dir für dieses Jahr vorgenommen? Und wo erfährt man mehr über Dich und Deine Songs?

Henning Karl: An dieser Stelle müsste ich jetzt eigentlich dieses abgehalfterte Zitat von John Lennon erwähnen. Mach ich aber nicht. Passen würde es trotzdem. Aus dem vergangenen Jahr habe nämlich auch ich lernen müssen, dass es so etwas wie Planungssicherheiten nicht gibt. Aus diesem Grund bleibe ich entspannt und tanke weiterhin meinen musikalischen Akku auf. Ich nutze die Zeit zum Texten und probiere musikalisch viel Neues aus. Selbstverständlich wäre es klasse, wenn mir in den nächsten Monaten noch das ein oder andere Konzert bevorstünde.

Wir werden sehen...

Seit der Veröffentlichung meiner Lebenszeichen-EP im letzten Jahr wandel ich wieder solo als Henning Karl durch die Musiklandschaft, nachdem ich über fünf Jahre lang mit meiner Band Karlson die Clubs und Bars bespielt habe.

Die Lieder kann man sich unter anderem bei Spotify anhören und über Instagram und Facebook zusätzlich auf dem Laufenden bleiben. Ich pflege meine Kanäle zwar nicht täglich, wichtige Ankündigungen teile ich dort aber immer mit.

 

Und zum Schluss: Welches ist Dein persönlicher Sehnsuchtsort an der Nordsee SH?

Henning Karl: Vorletztes Jahr habe ich mit meiner Familie ein verlängertes Wochenende auf Föhr verbracht. Das war schon sehr besonders. Das Wetter war ungemütlich, definitiv Dicke-Jacken-Wetter, aber dabei machen mir die Strandspaziergänge immer am meisten Spaß. Wenn man dann total verfroren, aber glücklich die Wohnungstür öffnet und einem beim Eintreten diese Behaglichkeit entgegenkommt - herrlich.

 

Vielen Dank Henning Karl, für deine tolle Performance und für den kleinen Einblick in dein Leben als Singer-Songwriter!

 

Das Titelbild zum Nordsee Sehnsuchts-Film, © Nordsee-Tourismus-Service GmbH© Nordsee-Tourismus-Service GmbH
Sylts stürmische Küste im Herbst, © Ralf Meyer© Ralf MeyerAlle Sehnsuchtsorte im Überblick

Zurück zur Übersicht

Lena genießt ihre Heimat Büsum im Winter an der Nordsee, © TMS Büsum© TMS BüsumZu den Videos

Die Nordsee - Unser Meer

In der Videoreihe "An der Nordsee zuhause " zeigen acht Menschen ihren geliebten Heimatort an der Nordsee Schleswig-Holstein.

Lena genießt ihre Heimat Büsum im Winter an der Nordsee, © TMS Büsum

Die Nordsee - Unser Meer

In der Videoreihe "An der Nordsee zuhause " zeigen acht Menschen ihren geliebten Heimatort an der Nordsee Schleswig-Holstein.

Zu den Videos
© TMS Büsum
Sarah, Julian und Rosa an der Nordseeküste, © Geheimtipp Media GmbH

Nordsee Roadtrip

In der Videoreihe "Der Nordsee Roadtrip" zeigen unsere acht Nordlichter der jungen Familie um Sarah, Julian und Rosa was unsere schöne Nordseeküste im Winter zu bieten hat

Zu den Videos
© Geheimtipp Media GmbH