SyltRIDE, innovative und nachhaltige Mobilität

Seit Mitte Juli ist der neue, nachfragegesteuerte Service der Sylter Verkehrsgesellschaft (SVG) SyltRIDE auf der Insel unterwegs. Mit beinah 1.000 virtuellen Haltepunkten!

Einer von drei EQVs von Mercedes-Benz, mit je 6 Fahrgastplätzen, die bei Bedarf über die App gerufen werden können., © Maike Huels-GraeningGalerie öffnen© Maike Huels-Graening
Gruppenfoto mit den Projektbeauftragten von SyltRIDE und SyltGo!, © Maike Huels-GraeningGalerie öffnen© Maike Huels-Graening
Die SyltRIDE Fahrzeuge sind vollelektrische Großraumlimousinen von Mercedes-Benz, © Maike Huels-GraeningGalerie öffnen© Maike Huels-Graening
Der Zustieg kann an rund 1.000 virtuellen Haltepunkten erfolgen, die über das Betriebsgebiet zwischen Westerland, Tinnum, Keitum, Kampen, Wenningstedt, Braderup und Munkmarsch verteilt sind., © Maike Huels-GraeningGalerie öffnen© Maike Huels-Graening

SyltRIDE, innovative und nachhaltige Mobilität

Ab sofort ist der neue, nachfragegesteuerte Service der Sylter Verkehrsgesellschaft (SVG) SyltRIDE auf der Insel Sylt unterwegs.

Es werden drei EQVs von Mercedes-Benz mit je 6 Fahrgastplätzen eingesetzt, die bei Bedarf über die App gerufen werden können. Dabei kann der Zustieg an rund 1.000 virtuellen Haltepunkten erfolgen, die über das Betriebsgebiet zwischen Westerland, Tinnum, Keitum, Kampen, Wenningstedt, Braderup und Munkmarsch verteilt sind. Sie ergänzen die bestehenden, physischen Haltestellen des ÖPNV. Die App führt den Fahrgast zum nächstgelegenen Haltepunkt und berechnet die Route zum Zielpunkt.

Startschuss zur multimodalen Mobilitätsplattform

„Der erste Schritt zur multimodalen Mobilitätsplattform SyltGO! ist mit dem neuen On-Demand-Angebot nun gemacht!”, freut sich Sven Paulsen, Geschäftsführer der SVG. „Wir arbeiten derzeit an der Fertigstellung der App SyltGO! die etwas später gelauncht wird.“ Dann werden im ersten Schritt das Ridepooling SyltRIDE sowie ein Handyticket für den ÖPNV in einer App vereint. Perspektivisch wird SyltGO! für weitere Mobilitätsanbieter und -formen zugänglich gemacht.

Ridepooling auf Sylt – so funktioniert das nachhaltige Mobilitätsangebot:

Der Fahrgast registriert sich mit Namen und E-Mail über die App SyltRIDE. Wenn er einen Fahrtwunsch hat, gibt er den gewünschten Abhol- und Zielort an und wird per App zum nächstgelegenen Haltepunkt geleitet. Die Entfernung zum nächstgelegenen Haltepunkt beträgt maximal 200 Meter. Die Wartezeit auf den Service beträgt maximal 20 Minuten. Ein hinterlegtes Ridepooling-System ermittelt die optimale Route und verknüpft die individuellen Fahrtwünsche verschiedener Fahrgäste auf dieser miteinander. Das Einsteigen zusätzlicher Fahrgäste ermöglicht einen effizienteren und klimafreundlichen Transport.

Informationen zum Service sind online verfügbar unter www.sylt-go.de/#syltride

App „SyltRIDE“ im Google Play Store (Android) und im App-Store (iOS) verfügbar

Die Ridepooling-App SyltRIDE ist ab sofort im Google Play Store (Android) und im App-Store (iOS) kostenlos zum Download verfügbar.

Ansicht des Startbildschirms der kostenlosen Smartphone App SyltRIDE, © SVG SyltGalerie öffnen© SVG Sylt
Beispielbild der Buchung einer Fahrt mit SyltRIDE, © SVG SyltGalerie öffnen© SVG Sylt
Beispielbild einer Fahrtrecke in der App von SyltRIDE, © SVG SyltGalerie öffnen© SVG Sylt
Beispielbild von der ANkunft am Ziel mit der App SyltRIDE, © SVG SyltGalerie öffnen© SVG Sylt
Dünenwanderweg auf der Insel Amrum, © Foto Oliver Franke© Foto Oliver FrankeNewsletter Beiträge

Aktuelle Newsletter Beiträge

Alle aktuellen Newsletter Beiträge für Sie zum nachlesen!

Dünenwanderweg auf der Insel Amrum, © Foto Oliver Franke

Aktuelle Newsletter Beiträge

Alle aktuellen Newsletter Beiträge für Sie zum nachlesen!

Newsletter Beiträge
© Foto Oliver Franke