Dithmarscher Landesmuseum wiedereröffnet

Nach über drei Jahren Neukonzeption und Bauzeit ist das Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf wiedereröffnet. Landrat Stefan Mohrdieck begrüßte die Gäste zur Eröffnungsfeier am 27. September 2023. Anwesend waren Claus Ruhe Madsen, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig- Holstein, Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs sowie Vertreter*innen aus der Politik, der Kultur und der Verwaltung.

© Kreis Dithmarschen

„Die Dithmarscher*innen haben jetzt ihr Museum zurück. Für den Kreis Dithmarschen endet eines der ambitioniertesten kulturellen Bauprojekte. Und für das Dithmarscher Landesmuseum beginnt ein neues Kapitel als ein kulturelles und historisches Zentrum an der Westküste“, so Landrat Mohrdieck. „Ich danke sehr allen am Bau Beteiligten für ihre herausragende Leistung, die sie vor allem auch unter den erschwerten Rahmenbedingungen in der Baubranche aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie und des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine gezeigt haben. Auch bedanke ich mich sehr beim Land für die Förderung und bei der Politik für die Unterstützung.“ Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs freut sich: „Das Dithmarscher Landesmuseum ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Jetzt zeigt sich noch mehr sein ganzes Potential.

Nicht nur optisch ist es beeindruckend, wie das Museum mit seiner Architektur das historische und moderne Dithmarschen miteinander verbindet. Sondern auch inhaltlich bietet die neu aufbereitete Dauerausstellung intensive Einblicke in Dithmarschens Geschichte und Kultur, die neue Akzente setzt. Das Landesmuseum gibt unserer Region kulturellen und touristischen Aufwind auch dank der Unterstützung des Landes und der Kreispolitik.“

© Kreis Dithmarschen
© Kreis Dithmarschen

Auch Wirtschaftsminister Madsen erinnerte an den touristischen Aspekt des Museums: „Wir wollen den Tourismus auch fern der unmittelbaren Küstenlinie weiter ausbauen und Gäste das ganze Jahr über anlocken. Genau dafür brauchen wir solche Angebote.“ Auch, wenn sich der Tourismus in Dithmarschen überwiegend auf die Küstenregion rund um Büsum konzentriere, habe das Museum rein theoretisch das Potenzial bis zu 600.000 Gäste im Jahr anzulocken, die im Umkreis von 30 Autominuten ihren Urlaub verbringen. „Das ist natürlich eine utopische Zahl, aber dass wir mit dem Neubau bis zu 20.000 Gäste pro Jahr anlocken, das halte ich für realistisch“, so der Minister.

Das Dithmarscher Landesmuseum zählt zu den ältesten bürgerschaftlich gegründeten Museen in Deutschland und wurde 1896 erbaut. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäudeensemble besteht aus der ehemaligen Gelehrtenschule von 1859, der Erweiterung von 1924 sowie der Erweiterung von 2023. Der Neubau mit dem Haupteingang zur Domstraße verbindet die historischen Bestandsgebäude. Das Büro Andreas Heller Architects & Designers aus Hamburg hat die Gesamtmaßnahme entworfen.

© Lynn Scotti

Aktuelle Newsletter Beiträge

merken
Inhalt auf Merkliste setzen
EntfernenEntfernen entfernen
Inhalt von Merkliste entfernen
1 zur Liste
Diese Seite wurde auf deiner Merkliste gespeichert
Diese Seite wurde von deiner Merkliste entfernt