Nordlicht – der Nordsee Film

Nach seinem erfolgreichen Kinofilm „Luv & Lee – Amrum der Film“ porträtiert der Regisseur und Kameramann Constantin Löhrmann in „Nordlicht – der Nordsee Film“ die schleswig-holsteinische Küste und die Menschen, die in ihrem Rhythmus aus Wetter und Gezeiten leben. Ein persönlicher Blick hinter die Kulissen der Nordseeküste mit beeindruckenden Bildern.

Nordlicht
© Geomar-Film
St. Annen
© Geomar-Film
Abendsonne vor der Kamera
© Geomar-Film
Das Team
© Geomar-Film
Krabbenkutter
© Geomar-Film
Sturmfahrt Hermann Marwede
© Geomar-Film
Interview im Schafstall
© Geomar-Film
Kitesurfen
© Geomar-Film

Nordlicht: ein persönlicher Blick hinter die Kulissen der Nordseeküste

Der Regisseur und Kameramann Constantin Löhrmann porträtiert in „Nordlicht – der Nordsee Film“ die schleswig-holsteinische Küste und die Menschen, die in ihrem Rhythmus aus Wetter und Gezeiten leben. Nach seinem erfolgreichen Kinofilm „Luv & Lee wird Löhrmann auch bei diesem Film durch den Kinobetreiber Ralf Thomsen als Produzent, Verleiher und wichtiger Ideengeber unterstützt.

Über ein ganzes Jahr präsentieren Küste und Inseln ihre zyklische Natur, ihre stürmischen Launen und ihre versteckte Schönheit in atemberaubenden Bildern. Untermalt werden sie mit den facettenreichen Melodien von Jens Eckhoff („Wir sind Helden“), die von weit und elegisch bis stürmisch laut die abwechslungsreiche Küstenregion einrahmen.

Ganz nah an den Menschen, die zu jeder Jahreszeit von und mit dieser einzigartigen Natur leben und arbeiten, widmet sich der Film Fragen wie diesen: Warum verbringt eine junge Frau ganz allein ein Jahr auf einer einsamen Vogelinsel? Wie rettete der alte Kapitän während der Sturmflut 1962 hunderten Menschen das Leben? Was treibt einen Surflehrer an, jedes Jahr aufs Neue eine ganze Surfschule auf den breiten Strand von St. Peter-Ording zu bauen? Und warum sind der Schäfer und seine Schafe so unverzichtbar für den Küstenschutz? Es sind berührende Geschichten, die von großer Leidenschaft, tiefer Überzeugung und endloser Gelassenheit erzählen.

Unter dem geduldigen Blick des Regisseurs zeigt der raue Norden seine ganz persönliche Seite. Erzählt von Clemens Gerhard unternimmt der Film eine Reise in die Ruhe vor dem Sonnenaufgang, auf die Wogen des Meeres und die Vertrautheit eines Schafstalls. Es sind die kleinen und alltäglichen Momente und Herausforderungen, die auf der großen Kinoleinwand ihre ganze Magie und Tiefe entfalten dürfen.

Pro verkauftem Ticket werden 50 Cent an die Seenotretter der DGzRS gespendet, die von diesem Geld zum Beispiel Überlebensanzüge und Rettungswesten kaufen.

Der Film ist zurzeit in den folgenden Kinos an der Nordsee zu sehen:

In folgenden Kinos zu sehen:

Weitere Informationen zum Film erhalten Sie auf der Internetseite von "Nordlicht – Der Nordsee Film" www.nordlicht-der-film.de

Dünenlandschaft mit Bohlenweg
© Geheimtipp Media GmbH

Aktuelle Newsletter Beiträge


merken
Inhalt auf Merkliste setzen
entfernen
Inhalt von Merkliste entfernen
1 zur Liste
Diese Seite wurde auf Ihrer Merkliste gespeichert
Diese Seite wurde von Ihrer Merkliste entfernt