Friesenhaus in Keitum auf Sylt
© Sylt Marketing

Kapitänsdorf Keitum mit Kirche St. Severin

Das grüne Herz der Insel

Schattige Pfade und versteckte Wege laden zum gemütlichen Spaziergang durch das Dorf ein, das einst Alterssitz der Sylter Kapitäne war und heute den treffenden Beinamen "Das grüne Herz der Insel" trägt. Entlang des Gurtstiegs säumen idyllische Gärten mit schattenwerfenden Bäumen Ihren Weg bei dieser Rundtour. Reetgedeckte Friesenhäuser machen Geschichte greifbar, Brauchtum und Traditionen sind lebendige Gegenwart. Zum Beispiel in den zwei von der Söl'ring Foriing unterhaltenen Keitumer Museen: Das Sylter Heimatmuseum zeigt in seiner Dauerausstellung Inselgeschichte bis um 1850 und das Altfriesische Haus gibt ein Beispiel für die Sylter Wohnkultur des 18. Jahrhunderts. Beide befinden sich entlang Ihrer Strecke in der Straße "Am Kliff".

Kirche St. Severin

Besonders beeindruckend ist die Lage der Kirche, sie liegt weniger als 200m entfernt von der Nordsee. Es lohnt sich ebenfalls die Kirche, im romanischen Stil, auch von Innen zu besichtigen. Im Gotteshaus finden regelmäßig Gottesdienste und Orgelkonzerte mit toller Akustik statt. Wir finden: Definitiv ein Besuch wert!

Traditionelle Handwerkskunst auf Sylt

Keitum ist auch das Zentrum des insularen Kunsthandwerks. In ihren kleinen Werkstätten und Läden kreieren die Töpfer und Weber, die Goldschmiede und Glasbläser filigrane Kostbarkeiten - ihre Handwerkskunst ist in jedem Fall für Klein und Groß einen Besuch wert. Am Ende der Tour kommen die Kleinen noch einmal voll auf ihre Kosten - auf dem Kinderspielplatz im Pröstwai können sie sich noch einmal richtig austoben.

merken
Inhalt auf Merkliste setzen
entfernen
Inhalt von Merkliste entfernen
1 zur Liste
Diese Seite wurde auf Ihrer Merkliste gespeichert
Diese Seite wurde von Ihrer Merkliste entfernt