Biikebrennen
© Gary Asmussen

Biikebrennen an der Nordsee

Das Biikebrennen ist für die Einheimischen an der Nordseeküste im Kreis Nordfriesland jedes Jahr ein echtes Highlight.
Inzwischen kommen auch immer mehr Menschen aus allen Teilen Deutschlands an die Nordsee, um diesem Spektakel beiwohnen zu können.

Doch was ist das überhaupt und woher kommt der Brauch? Hier haben wir für Sie einige Informationen und Tipps, wo Sie das Biikebrennen hautnah miterleben können.

Ganz vereinfacht gesagt, ist das Biikebrennen ein großes Feuer, das jedes Jahr am 21. Februar entfacht wird. Vor allem auf den nordfriesischen Inseln aber auch auf dem Festland hat dieser Brauch eine sehr lange Tradition.

Der Legende zufolge wurde Biike früher veranstaltet, um die aufbrechenden Seeleute angemessen zu verabschieden, die als Besatzung auf den Wahlfangschiffen fuhren. Heutzutage soll das große Feuer nur noch den Winter vertreiben und damit den Frühling einläuten. Denn Biikebrennen bedeutet im Sylter Friesisch Feuerzeichen.

Je nach Ort gibt es zum Brennen auch verschiedene Veranstaltungen und Bräuche, wie eine verlängerte Feierzeit bis in den 22. Februar hinein. Beispielsweise auf Sylt treffen sich vorher auch die Menschen und ziehen in einer großen Gruppe samt Fackeln zu dem Ort, wo das Biikebrennen stattfinden soll. Nachdem das Feuer dann kontrolliert abgebrannt ist, geht es für sehr viele Einheimische entweder in örtliche Restaurants oder nach Hause. Das Essen, was danach meist serviert wird, ist Grünkohl mit Kasseler und Kartoffeln.

Gut zu wissen: Seit 2014 ist diese Veranstaltung sogar ein UNESCO Immaterielles Kulturerbe!

 

Biikebrennen
© Gary Asmussen

vor Ort oder von Zuhause

Die Biike erleben

Sie möchten dieses Jahr in Ihrem Urlaub auch an einem Biikebrennen teilnehmen? Vorbehaltlich guter Wetterbedingungen finden die Biikebrennen am 21.02.2023 auf Amrum, auf Nordstrand und auf Pellworm statt.

Wenn Sie von Zuhause einen Blick auf das Biikebrennen werfen möchten, finden Sie bei uns ein Video rund um das Fest - inklusive Einblicke hinter die Kulissen.

Das Biikebrennen erleben

Gut zu wissen

Der Musiker Knut Kiesewetter, der viele Jahren auf dem Fresenhof in Nordfriesland lebte, schrieb das Lied „Biikensung“, das im Jahr 1974 zum ersten Mal auf dem Stollberg seine Prämiere hatte. Darin geht es um die Vertreibung böser Geister, die ihr Unwesen in Friesland und deren Dörfern treiben. Wer sich schon für dieses Highlight musikalisch einstimmen möchte, der kann das Lied vorab auf YouTube hören. Auch nach dem Tod des Musikers († 28. Dezember 2016 in Garding) erklingt das Lied heute noch beim jährlich stattfindenden „Biike-Empfang“ des Friesenrates. 


Leuchtturm im Winter
© Ralf Meyer

Aktuelle Newsletter Beiträge


merken
Inhalt auf Merkliste setzen
entfernen
Inhalt von Merkliste entfernen
1 zur Liste
Diese Seite wurde auf Ihrer Merkliste gespeichert
Diese Seite wurde von Ihrer Merkliste entfernt