Leuchttürme an der Nordsee

Leuchttürme gehören zur schleswig-holsteinischen Nordseeküste wie das Wasser und echte Fans reisen von einem zum anderen.

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0 0

Seefahrer und Inselbewohner

Einst sollten sie den Seefahrern den Weg durch die rauen Gewässer weisen. Nicht immer zur Freude der jeweiligen Inselbewohner. Denn Piraten wie Einheimische lebten recht einträglich von gestrandeten Schiffen. So manches Feuer wurde angezündet, um Kapitäne mit Schiff und Mannschaft in die Irre zu führen. Vorläufer der Leuchttürme waren offene Holzfeuer, Leuchtbarken oder auch große Öllampen. Eine alte gusseiserne Öllaterne hängt noch in Büsum an einem hölzernen Leuchtturm.

Verschiedene Leuchtturm Varianten

Schaut man auf die ganze Leuchtturmparade der Nordsee, stellt man schnell fest, dass die typische rot-weiß geringelte Variante gar nicht so oft vertreten ist. Vom nüchternen Ziegelsteinbau über wenig attraktive Eisenkonstruktionen bis zum traditionellen Wahrzeichen mit Kultcharakter ist alles vertreten. In Form- und Farbgebung gibt es markante Unterschiede.

Ja-Wort auf dem Leuchtturm

Während früher die maritimen Bauwerke Schiffe in den sicheren Hafen führen sollten, sind heute einige dazu da, Verliebte in den Hafen der Ehe zu bringen. Ein Ja-Wort auf dem Leuchtturm ist schon etwas ganz besonderes. Möglich ist dieses beispielsweise auf Pellworm, in Westerhever und auf Sylt.
Kein Leuchtfeuer wird heute mehr per Hand bedient und kein Leuchtturmwärter wohnt noch an seinem ehemaligen Arbeitsplatz. Sie alle werden per Computer ferngesteuert.

Jeder Leuchtturm hat seine eigene spannende Geschichte. Ein Besuch und falls möglich, eine Besichtigung, ist nicht nur lebendige Geschichte. Der vielleicht mühevolle Aufstieg wird mit einem atemberaubenden Blick über die faszinierende Landschaft des Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer belohnt.

Hotels an der Nordsee


Leuchtturm in Büsum, © Ralf Wilken/www.nordseetourismus.de © Ralf Wilken/www.nordseetourismus.de Leuchtturm Büsum

Leuchtturm Büsum

Der 1912 erbaute Leuchtturm in Büsum ist noch voll funktionstüchtig.

Der Westerhever Leuchtturm, © Alexander Seidlich/www.nordseetourismus.de © Alexander Seidlich/www.nordseetourismus.de Leuchtturm Westerhever

Leuchtturm Westerhever

Der Leuchtturm ist seit über 100 Jahren im Dienst und kann auch für Hochzeiten genutzt werden.

Der kleine Leuchtturm im Ortsteil Böhl von St. Peter-Ording, © www.st-peter-ording.de © www.st-peter-ording.de Leuchtturm Böhl

Böhler Leuchtturm

Der denkmalgeschützte Leuchtturm in St. Peter-Böhl.

Leuchtturm in Hörnum auf Sylt, © Wolfgang Diederich © Wolfgang Diederich Leuchtturm Hörnum

Leuchtturm Hörnum

Hier war Deutschlands kleinste Schule beheimatet.

Der Lister Leuchtturm auf der Westseite des Lister Ellenbogens bei Sonnenuntergang, © Jan-Thomas Kühl © Jan-Thomas Kühl Leuchtturm Lister Ellenbogen

Leuchtturm Lister Ellenbogen

Deutschlands nördlichstes Gebäude wurden unter dänischer Herrschaft errichtet und stehen heute im Naturschutzgebiet.

Der schwarz/weiße Leuchtturm in Kampen auf der Insel Sylt, © Ralf Niemzig © Ralf Niemzig Leuchtturm Kampen

Leuchtturm Kampen

Der schönste Leuchtturm Sylts.

Der Pellwormer Leuchtturm, © Wolfgang Diederich © Wolfgang Diederich Leuchtturm Pellworm

Leuchtturm Pellworm

Der denkmalgeschützte Leuchtturm wird auch "Hochzeitsleuchtturm" genannt.

Leuchtturm auf Amrum, © Carlos Arias Enciso © Carlos Arias Enciso Leuchtturm Amrum

Leuchtturm Amrum

Der Amrumer Leuchtturm ist eines der Wahrzeichen der Insel.

Der Leuchtturm Helgolands zwischen den Dünen, © Ralf Wilken/www.nordseetourismus.de © Ralf Wilken/www.nordseetourismus.de Leuchtturm Helgoland

Leuchtturm Helgoland

Der Leuchtturm auf Deutschlands einziger Hochseeinsel. Mit etwa 30 Seemeilen Sichtweite, ist es das stärkste Leuchtfeuer in der Deutschen Bucht.