Kite Surfer auf der Nordsee vor St. Peter-Ording, © Matthias Broneske / www.nordseetourismus.de © Matthias Broneske / www.nordseetourismus.de
Stand Up Paddling auf der Nordsee vor der Insel Sylt, © Sylt Marketing © Sylt Marketing
Kite Surfer in der Luft - Surfen an der Nordsee in St. Peter-Ording, © Matthias Broneske / NTS © Matthias Broneske / NTS

Wir sind nicht Hawaii, aber spektaktuläre Wellen und frischen Wind gibt es auch an der Nordsee. Nicht umsonst werden wir Surfer's Paradise genannt. Nicht nur zum Kitesurf World Cup treffen sich Sportler/innen aus der ganzen Welt, um auf dem Meer ihr Können zu zeigen. Auch die Zuschauer kommen bei diesem Anblick voll auf ihre Kosten.

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0

Die Lizenz zum Fliegen

Auf Sylt und in St. Peter-Ording findet man die wohl besten Reviere, um ausgezeichnet Surfen oder Kiten zu können. Profis aus der ganzen Welt messen sich alljährlich in diesen Orten und gehen dabei häufig ans Limit von Kraft und Material. Hier an der Nordsee findet man die perfekten Surf-Bedingungen.

Surfen von Anfang an...

Wer sich nicht gleich in die Brandung stürzen möchte, genießt die sanfte Seite der Nordsee. Buchten vor Sandbänken eigenen sich wunderbar, um als Einsteiger eine gute Figur auf dem Board zu machen. Ein Schnupperkurs bei einer Surfschule macht Spaß und ist auch bereits bei Kindern der Hit.

Entspannung auf dem Wasser

Wer es lieber etwas ruhiger und weniger windig mag, ist mit dem Kanu auf einem Fluss bei uns richtig. Mit Boot und Paddel unterwegs entdeckt man viel Natur. Die Eider-Treene-Sorge Region ist eines der größten Feuchtbiotope der Welt und gleicht einem verwunschenem Paradies. Flotter geht es beim Wasserski und Wakeboard fahren auf der Eider zu.

Alle Wassersportangebote im Überblick.

Ferienwohnung am Meer


Die Wassersportschulen der Nordsee

Kite-Surfer auf der Nordseeinsel Amrum, © Kai Quedens © Kai Quedens

Surfen, Kiten und Segeln auf der Nordseeinsel Amrum.

Segeln in der Nordsee auf Föhr, © Föhr Tourismus GmbH © Föhr Tourismus GmbH

Wassersport und Spaß am Südstrand bei Windsurfing Föhr.

Surfer in Dithmarschen, © Oliver Franke © Oliver Franke

Best of, weil: idealer Surfwind, Surfschule und gezeitenunabhängig

Wassersport auf der Eider in Dithmarschen, © Seggy Nord © Seggy Nord

Best of, weil: Wakeboard, Wasserski und Freude für die ganze Familie

Der malerische Hafen in Husum, © Oliver Franke © Oliver Franke

Der Seglerhafen des Husumer Segler-Vereins von 1928 e.V. liegt im Rödemiser Priel im Außenhafen der Stadt Husum.

Windsurfer in der Nordsee auf Föhr, © Föhr Tourismus GmbH © Föhr Tourismus GmbH

Windsurfen und Segeln auf Föhr.

Kite-Surfer am Strand auf Föhr, © Foehr Tourismus GmbH/ Folker Winkelmann © Foehr Tourismus GmbH/ Folker Winkelmann

Surf-, Kite-, Catamaran- und Kitebuggykurse für Jedermann.

Nützliche Tipps & besondere Hinweise zu Wellenreiten, Surfen und Co.

Die Nordseeinsel Sylt bietet wohl die besten Reviervoraussetzungen zum Windsurfen, Wellenreiten und Kitesurfen. Seit mehr als drei Jahren ist Westerland der Austragungsort des Surf World Cups, der größten internationalen Windsurfveranstaltung der Welt mit einem riesigen Party- und Rahmenprogramm. Aber auch das Stand Up Paddeling (SUP) wird auf der Insel immer beliebter, da die Nordseeinsel besonders bei Westwinden eine kräftige Brandungszone hat. Die Westseite der Insel ist ein wirklich anspruchsvolles Revier zum Kite- und Windsurfen, da es keinen Stehbereich gibt und starke Strömungen die Insel umgeben. Daher werden Anfänger vornehmlich  an der geschützten Wattseite geschult.

In St. Peter-Ording findet man ideale Möglichkeiten, Kitesurfen zu  lernen. Die großes weite Sandbank bietet je nach Tidenstand und Windstärke auch größere Stehbereiche. Vollkommen tidenunabhängig und sehr sicher kann man das Windsurfen im Speicherkoog in Meldorf oder in der Familienlagune Perlebucht in Büsum lernen.

Gleichermaßen faszinierend ist das Katamaran-Segeln, das man z. B. gut in St. Peter-Ording oder auf Föhr erlernen kann.

Hotels am Strand


Hotels & Pensionen
ganz nah am Strand

© Föhr Tourismus GmbH